WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 3/3

Warburg Small & Mid Caps: Apple bestellt fürs iPhone weniger

Fondsmanager Christoph Gebert bleibt seinen Investments treu. Drei Viertel der Aktien, die der Fonds mit deutschen Nebenwerten bei seinem Start im Febrar 2012 im Portfolio hatte, sind noch immer drin. Kurzfristige Wetten sind nicht Geberts Sache. So verzichtete er etwa auf den Kauf von Kuka, einem Hersteller von Industrierobotern, weil ihm die Aktie zu teuer war. Spekulationen auf eine Übernahme durch die chinesische Midea blieb er fern. Lieber investierte er in diesem Jahr in den Autovermieter Sixt
und den Kupferverarbeiter Aurubis. „Sixt verzichtet auf teure Übernahmen und treibt seine Expansion in den USA über die wichtigsten Flughäfen sehr effizient voran“, sagt Fondsmanager Gebert. Aurubis habe unter dem schlechten Ausblick für dieses Jahr gelitten, der Kurs sei zeitweise unter den Buchwert gerutscht.

Fondstipp: Warburg Small + Mid Caps

Die Abhängigkeit vom schwachen Kupferpreis werde bei Aurubis jedoch überbewertet. Insofern sei die Aktie im Februar mit 40 Euro unterbewertet gewesen. Weniger Freude bereitet Gebert der Chiphersteller Dialog Semiconductor. Schuld ist das abflauende Geschäft mit Smartphones. Handyhersteller Apple hat bei Dialog weniger Teile für das neue iPhone 7 bestellt als erwartet. „Die iPhone- Nutzer halten ihr Gerät inzwischen durchschnittlich 2,6 Jahre“, sagt Fondsmanager Gebert. Das Management von Dialog Semiconductor wolle das Unternehmen daher aus seiner Abhängigkeit vom Smartphone- Markt befreien. Bisher seien die geplanten Übernahmen bei Industriechips jedoch gescheitert. Ein weiteres Sorgenkind ist der Flugzeughersteller Airbus. Qualitätsprobleme, etwa beim Militärtransporter A400M, haben der Aktie zugesetzt. Dennoch hält Gebert an Airbus fest. Der Verkaufsschlager, das Zivilflugzeug A320, verspreche weiteres Wachstum. Die Auftragsbücher seien auch fürs kommende Jahr gut gefüllt. Airbus dürfte die technischen Probleme in der Flugzeugproduktion im Laufe des Jahres in den Griff bekommen, glaubt Gebert.

Deutsche Aktien: Nebenwerte geben Fonds den nötigen Kick

Die erfolgreichsten Portfolios im Einjahresvergleich
Aktiv gemanagte Fonds über 75 Millionen Euro Vermögen
Wertentwicklung in Prozent
Fondsname*ISIN seit 3 Jahren *seit 1 JahrVolatilität in Prozent **
Volumen von 23 Milliarden bis 1,2 Milliarden Euro
KR Deutsche Aktien SpezialLU03103207587,14,34,6
DB Platinum IV PlantowLU123976037117,64,015,4
MainFirst Germany FundLU039022192624,53,616,0
Lupus alpha Smaller German Ch.LU012923309319,13,413,4
UniDeutschland XSDE000975049719,21,814,3
Acatis Aktien Deutschland ELMLU015890355813,91,113,3
DWS German Small/Mid CapDE000515240917,3–1,214,8
Allianz Nebenwerte DeutschlandDE000848176313,2–1,715,3
DWS Aktien Str. Deutschland DE000976986917,2–2,317,3
UBS Mid Caps Germany DE000975175011,2-2,914,1
*jährlicher Durchschnitt (in Euro gerechnet)
**je höher die Jahresvolatilität (Schwankungsintensität) in den vergangenen drei Jahren, desto riskanter der Fonds
Stand: 20. Mai 2016, Quelle: Morningstar
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%