WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Anlagestrategie So legen Sparer mit kleinem Geldbeutel sicher an

Seite 2/4

Viel Geld verschenkt

Wofür sich die Deutschen 2013 verschuldeten
Platz zehnDer Besuch beim Zahnarzt kann teuer werden, vor allem wenn ein Implantat nötig ist, das nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen zählt, und keine private Zahnzusatzversicherung vorhanden ist. Laut einer Erhebung des Vergleichsportals Check24 beantragen Kunden für Zahnarztkosten im Schnitt Kredite von 5.767 Euro. Laut Finanztest (12/2008) schätzt die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit die Kosten für zwei bis vier Implantate auf 3.000 bis 7.500 Euro. Quelle: AP
Silhouette eines frisch vermählten Hochzeitspaares Quelle: dpa
Touristen am Strand Mari Ermi auf der Sinis-Halbinsel an der Westküste der Mittelmeer-Insel Sardinien Quelle: dpa
Platz siebenAuch für Motorräder nehmen die Deutschen Kredite auf. Im Schnitt zahlen sie dafür 5,09 Prozent Zinsen. Quelle: dpa
The four-seater 3200GT coupe Quelle: REUTERS
Bauarbeiter errichten am 16.05.2012 Eigenheime im neuen B-Plan-Gebiet "Mühlenscharm" in Schwerin. Quelle: dpa
Platz vierDer vierthäufigste Verwendungszweck für Kredite ist der Kauf von Einrichtung und Möbeln. Die durchschnittlich abgeschlossene Kreditsumme beträgt 7.916 Euro bei einem durchschnittlichen Zinssatz von 6,34 Prozent. Im Gegensatz zu Elektronik oder Reisen handelt es sich hier zumeist um langlebige Güter, die sich für eine Kreditfinanzierung eignen. Quelle: dpa

Auf diese Weise wird viel Geld verschenkt. Dabei sind VL gerade für Geringverdiener ein guter Weg, ein wenig Vermögen anzusparen. Immerhin zahlt der Arbeitgeber monatlich zwischen sechs und 40 Euro. Da die Ansparzeit sich normalerweise auf sechs Jahre beläuft, können bis zu 2880 Euro zusammenkommen. Insgesamt läuft der VL-Vertrag in der Regel sieben Jahre, das letzte Jahr wird pausiert, dann kann über das Geld verfügt werden. Ist die Laufzeit beendet, können die Zulagen für ein neues Sparvorhaben genutzt werden.

Wie bekomme ich das Geld?

Zunächst muss geprüft werden, ob Anspruch auf VL besteht. Denn nicht jedes Unternehmen zahlt seinen Angestellten diesen Sparanreiz. Auch Mitarbeiter in der Probezeit haben es oft schwer, die Förderung zu bekommen. Grundsätzliches ist normalerweise im jeweiligen Arbeits- oder Tarifvertrag geregelt. Die Personalabteilung kann bei Fragen am besten weiterhelfen. Zahlt das Unternehmen, können sich in der Regel alle fest angestellten Mitarbeiter sowie Auszubildende über das Geld vom Chef freuen. Wer Teilzeit arbeitet, bekommt oft einen reduzierten Satz.

Die Höhe der Zuzahlungen ist allerdings von Branche zu Branche sehr unterschiedlich. Während Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst 6,65 Euro monatlich bekommen, sind es in der Druckindustrie in Nordrhein-Westfalen 26,59 Euro pro Monat. Bankangestellte kassieren sogar die vollen 40 Euro monatlich.

Was Banken für eine Konto-Überziehung verlangen

Um die Zulage zu bekommen, können Anleger zwischen verschiedenen Sparprodukten wählen. Gezahlt werden die VL unter anderem für Bausparverträge, Banksparpläne, Lebensversicherungen oder Fonds. Haben sie ihr Wunschprodukt ausgewählt, müssen Anleger lediglich eine Kopie des VL-Vertrags beim Arbeitgeber einreichen. Der zahlt den Beitrag dann direkt auf das gewählte Depot oder den entsprechenden Vertrag.

Wer mehr Ansparen möchte, kann die Leistungen des Arbeitgebers auch freiwillig aufstocken. Der Betrag wird in dem Fall direkt vom Gehalt abgezogen. Gerade für Berufsanfänger oder Geringverdiener ist allerdings hier Vorsicht geboten: „Bevor freiwillig mehr angespart wird, muss genau überprüft werden, ob das im monatlichen Budget drin ist“, sagt Geldanlage-Expertin Oelmann. Wird es knapp, sollten sich Sparer lieber mit dem zufrieden geben, was der Chef beisteuert.

Auch der Staat fördert den VL-sparenden Bürger. Wer jährlich weniger als 20.000 Euro verdient – bei Ehepaaren sind es 40.000 Euro – darf sich zusätzlich über die staatliche Arbeitnehmer-Sparzulage freuen. Mit bis zu 80 Euro jährlich unterstützt der Staat die Sparbemühungen. Ausgezahlt wird die Zulage von Vater Staat allerdings erst nach Ende der Laufzeit – wer vorher kündigt, hat keinerlei Ansprüche auf die staatliche Förderung. Wer Anspruch auf die staatliche Sparzulage hat, muss bei der Produktauswahl einige Kriterien beachten, denn nicht alles ist förderfähig. Gerade bei Aktienfonds gelten strenge Regeln, für welche Fonds VL und die Sparzulage verfügbar sind. Beim Fondsverband BVI finden Anleger eine entsprechende Liste mit Fonds.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%