WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Anleihen EZB will vor Weihnachten zuschlagen

Die Europäische Zentralbank will ihre in Deutschland umstrittenen Anleihenkäufe vor den Weihnachtsfeiertagen ausbauen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) Quelle: dpa

In der Zeit vom 29. November bis zum 21. Dezember werde die Geschwindigkeit erhöht, teilte die EZB am Montag mit. Die Notenbank wolle das bessere Marktumfeld zu Beginn des Monats ausnutzen. Die Euro-Wächter planen, zwischen dem 22. Dezember und dem 30. Dezember mit den Käufen zu pausieren und diese erst wieder am 02. Januar fortzusetzen.

Die EZB und die nationalen Notenbanken erwerben seit März 2015 in großem Stil Staatsanleihen der Euro-Länder. Das auf 1,74 Billionen Euro angelegte Programm, das auch Pfandbriefe und weitere Schuldtitel umfasst, soll noch bis mindestens Ende März 2017 laufen.

Es wird erwartet, dass der EZB-Rat auf seiner Sitzung im Dezember entscheidet, ob die Käufe auch danach fortgesetzt werden sollen. Mit den Käufen wollen die Währungshüter Geld ins Bankensystem pumpen, um die Kreditvergabe anzukurbeln und so der Wirtschaft zu helfen.

Fragen zum EZB-Anleihekaufprogramm

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%