WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bitbond STO Das erste Wertpapier in der Blockchain

Seite 2/4

Wer dahinter steht

Bitbond betreibt seit 2013 eine Darlehensplattform, auf der überwiegend private Anleger Kredite für kleine und mittlere Unternehmen finanzieren. Das Portal ist etwa vergleichbar mit dem Anbieter Auxmoney. Mit dem Unterschied, dass Bitbond die Kredite nicht in Euro, sondern über Kryptowährungen vermittelt.

Anfangs setzte Gründer Albrecht dazu auf den Bitcoin. Mit ihm ließen sich insbesondere die Überweisungen der Gelder an Unternehmen im Ausland schneller und günstiger abwickeln, als bei Banküberweisungen. Mittlerweile werden neue Kredite über die digitalen Münzen der Stellar Blockchain, Lumens, abgewickelt. Sie ist mit einem Marktwert von zwei Milliarden Dollar aktuell die achtgrößte Kryptowährung, zeigen Daten von Coinmarketcap.

„Wir müssen die Technologie nehmen, die für die Kunden die größten Vorteile bietet“, sagt Albrecht. „Und mit Stellar lassen sich mehr als 1000 Transaktionen je Sekunde abwickeln, das kann der Bitcoin nicht.“ Zudem liege die Gebühr für die Abwicklung der Zahlungen bei einem Bruchteil eines Cents. Deutlich günstiger als beim Bitcoin.

Die wichtigsten Handelsplätze für europäische Kryptoinvestoren: Anbieter mit dem höchsten Handelsvolumen

Seit seiner Gründung habe Bitbond 3300 Darlehen vermittelt, sagt Albrecht, an 1800 Darlehensnehmer. Das Geld dafür stammt von etwa 2000 Anlegern auf der Plattform, zu der bereits einige professionelle Großinvestoren gehören. Bitbond hat seit seiner Gründung 13 Millionen Euro an Darlehen vermittelt, knapp die Hälfte davon sei aktuell noch ausstehend, sagt Albrecht.

Im Vergleich zu Kreditplattformen, die Privatkredite in Euro vermitteln, ist Bitbond ein Winzling. Die Finanzierungsplattform Auxmoney etwa hat seit der Gründung 2007 Darlehen im Wert von mehr als einer Milliarde vergeben. Doch Bitbond-Gründer Albrecht bleibt ob solcher Vergleichszahlen gelassen: „Im vergangenen Jahr haben wir große Nachfrage nach den Krypto-Darlehen gesehen. Fast die Hälfte der 13 Millionen Euro haben wir 2018 vermittelt.“

80 Prozent des Volumens mache Bitbond in Europa, sagt Albrecht. Insbesondere in den Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Außerhalb der EU sei Kenya der wichtigste Markt.

Viele der Unternehmer, die bei Bitbond Kredite beantragen, betreiben eigene Onlineshops auf Plattformen wie Ebay, Etsy oder Amazon. Weil Bitbond seine Darlehen Unternehmern aus aller Welt anbietet, liegen die Zinssätze in einer weiten Spanne. Zwischen zehn und 35 Prozent zahlen die Unternehmer. „Es macht natürlich einen Unterschied, ob wir einen Unternehmer aus Deutschland oder aus Kenya finanzieren“, sagt Albrecht. Die Ausfallrate der Darlehen liege insgesamt bei zehn Prozent.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%