WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Der Minen-Philosoph "Minenaktien mit 60 Prozent Potenzial"

Seite 2/4

Billige Goldaktien

 

Protest gegen Banken in Berlin Quelle: dapd

Mussten Spekulanten an den Terminmärkten nach den starken Preisanstiegen nicht mit höheren Sicherheitsanforderungen rechnen?

Sicher, die höheren Einschusspflichten waren zum Teil ja auch gerechtfertigt. Aber Spekulanten haben manchmal Scheuklappen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Wer den Hebel zu hoch ansetzt, der verzockt sich schneller.

    Alle verzocken sich doch. Es verzocken sich die Banker…

    Gibt es "den" Banker?

    Den gibt es natürlich nicht, wie es auch nicht den Politiker oder den Hartz-IV-Bezieher gibt. Die Schattierungen sind sehr vielfältig, wie überall im Leben.

    Machen wir trotzdem pauschal weiter. Wo wird noch Geld verzockt?

    Es wird sehr viel Geld von Politikern verzockt. Bei einem Politiker gibt es viele Überschneidungspunkte zum Investmentbanker, der sich stark vom klassischen Unternehmer, dem klassischen Kapitalisten, unterscheidet.

    Wer ist der klassische Kapitalist?

    Das ist jemand, der eigenes Kapital in die Hand nimmt oder sich Kapital bei der Bank leiht, um eine wirtschaftliche Leistung zu erbringen mit dem Ziel, eine Rendite zu erzielen. Der Politiker und der Investmentbanker arbeitet nicht mit eigenem Kapital und haftet nicht für fremdes. Früher gab es Partnergesellschaften, in denen die Partner mit ihrem eigenen Geld in der Haftung standen. Heute wird das Geld der Steuerzahler und Aktionäre als Risikokapital eingesetzt. Das kapitalistische Modell ist eigentlich viel sozialer als das existierende System. Die Diskussion, dass sich der Kapitalismus überlebt habe, ist absoluter Unfug…

    Goldschätze der Staaten
    Alle Länder gemeinsam halten Goldreserven im Volumen von 881,1 Millionen Unzen, oder umgerechnet 27.405,1 Tonnen. Auf der Basis eines Goldpreises von 1600 Dollar je Feinunze entspricht das einem Gegenwert von knapp 1410 Milliarden Dollar. Damit haben die Goldreserven an den weltweiten Währungsreserven von 11714 Milliarden Dollar einen Anteil von durchschnittlich 12 Prozent. Aber die Goldbestände in den Staatstresoren sind ungleich in der Welt verteilt. Auch internationale Institutionen halten Gold, der Internationale Währungsfonds IWF allein im Wert von knapp 145 Milliarden Dollar, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) im Wert von 6,1 Milliarden Dollar. Welche Staaten darüber hinaus die größten Währungsreserven halten und wie viel davon durch Gold gedeckt ist. Berechnungen auf Basis eines Goldpreises von 1600 Dollar je Feinunze Quellen: Bloomberg, World Gold Council, eigene Berechnungen Stand: 6. Oktober 2011 Quelle: dpa
    AlgerienDer nordafrikanische Staat hütet einen Goldschatz von 5,6 Millionen Unzen, das sind 173,6 Tonnen Gold zu einem Marktwert von 8,9 Milliarden Dollar. An den gesamten Währungsreserven Algerien hat der Goldbestand einen Anteil von 4,9 Prozent. Im Bild: die republikanische Garde in Algerien. Quelle: AP
    ThailandThailand verfügt über Goldbestände von 4,1 Millionen Feinunzen, bzw. 127,5 Tonnen, die einen Wert von 6,6 Milliarden Dollar haben. Hinzu kommen Währungsreserven im Volumen von 178,1 Milliarden Dollar. Damit hat Gold einen Anteil an den Reserven Thailands von 3,6 Prozent. Im Bild: Ein Mönch steht gegenüber von goldenen Buddhas im Dhammakaya Tempel bei der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Quelle: REUTERS
    LibyenDas Land in Nordafrika verfügt über eine Goldreserve von 4,6 Millionen Feinunzen, bzw. 143,8 Tonnen. Der Gesamtwert der Reserven liegt bei 7,6 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Anteil an den Währungsreserven von 6,9 Prozent. Im Bild: Demonstranten auf dem Platz der Freiheit in Misrata. Quelle: dpa
    Saudi-ArabienDas größte Erdölförderland der Welt hält Goldreserven in Höhe von 10,4 Millionen Feinunzen. Das entspricht einem Gewicht von 322,9 Tonnen und einem Wert von 16,6 Milliarden Dollar. Der Anteil an den Währungsreserven des Goldes liegt bei 3,2 Prozent. Im Bild: Die Pilgerstadt Mekka empfängt im Hadj-Pilgermonat Pilgerer aus der ganzen Welt. Quelle: dpa/dpaweb
    Taiwan Der chinesische Inselstaat verfügt über Goldreserven in Höhe von 13,6 Millionen Feinunzen, was einem Goldgewicht von 423,6 Tonnen entspricht. Taiwan hält damit Reserven im Wert von 21,8 Milliarden Dollar – etwa 5,3 Prozent der gesamten Währungsreserven. Im Bild: Das Hochhaus Taipei 101 in der Hauptstadt von Taiwan. Quelle: AP
    IndienDer Subkontinent verfügt über 17,9 Millionen Unzen. Das sind 557,7 Tonnen. Der Wert dieser Reserven, die etwa 9,4 Prozent der gesamten Währungsreserven entsprechen, liegt bei 305,1 Milliarden Dollar. Im Bild: der Goldene Tempel der Sikhs in Amritsar, Indien. Quelle: dpa

    …weil man den Kapitalismus durch einen Haftungssozialismus ausgehebelt hat?

    Absolut, so ist es.

    Warum sollte man neben Gold auch Goldaktien kaufen?

    Gemessen am langfristigen Trend und im Vergleich zum Goldpreis sind sie aktuell billig.

    Sind die hohen Gewinnmargen von Goldproduzenten in Gefahr?

    Nein, die Kosten je geförderter Unze liegen im Branchenschnitt aktuell bei 1110 Dollar. Goldaktien sind gegenüber Gold, das die Minen derzeit für über 1600 Dollar pro Unze verkaufen können, so attraktiv bewertet wie nie zuvor. Die Wirtschaftlichkeit der Minen ist stark. Das bietet einen Puffer. Auch die Substanzbewertung der Minen ist historisch tief.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%