WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Die beste Geldanlage der Welt Warum ich mein Sparbuch nie aufgeben werde

Seite 2/2

Die irrationale und sinnlose Geldanlage

So viel brauchte es, um das Postsparbuch am Leben zu erhalten. Ganz aufgeben wollte ich es nie, ganz gleich, ob Tagesgeld mit fast gleicher Rendite und höherer Verfügbarkeit lockte, die Lebensversicherung zu konstanten Zahlungen verpflichtete, die Aktien mit rauschenden Renditen faszinierte.

Und es lebt. Vor zwanzig Jahren habe ich das letzte Mal Geld abgehoben. Da im Jahr 1996 noch einiges drauf lag, vermehrte es sich dennoch. Still und heimlich. Sechs Jahre später, dem alten Reisegenossen wurden die Ecken abgeschnitten, damit es ungültig wird, die freudige Überraschung. Zinsen in Höhe von 98,58 DM hatten sich unbemerkt angesammelt.

Erst der Übertrag in das neue Heftlein brachte es zu Tage. Beraubt um sein Posthorn-Symbol, mit dunklerem Blau, feschem gelben Streifen, in dem nun „Postbank“ statt wie ehedem Deutsche Bundespost steht. Die Jahre zogen ins Land, die Zinserträge blieben mager. 0,64  Euro für das Jahr 2002. 0,35 Euro 2003 und beschämende 0,26 Euro für die Jahre 2004 und 2005.

Ein Sprung 2006. Ein Cent mehr. Zinsertrag 0,27 Euro.

Seit neun Jahren ruhen nun 53,34 Euro auf dem Postsparbuch, es wird Zeit, die Zinsen nachtragen zu lassen.

Aus Sicht der Geldanlage ist es Unsinn, dort das Geld ruhen zu lassen. Es bringt kaum Ertrag, als Erbe würde es auch eher lange Gesichter bei den Bedachten auslösen. Es ist für nichts gut.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Selbstverständlich wird es dennoch einen sicheren Platz behalten, in meiner Schublade wie in meinem Leben. Die Rolle, die ich dem wohl begreifbarsten Anlageprodukt in einer Welt der ETFs und Futures nun zuweise, ist eine ganz eigene. Wenn alles schief gehen sollte, sind es die letzten Vermögenswerte, die ich auflösen werde. Das vermittelt ein kleines Gefühl der Sicherheit. Ein sehr kleines, zugegebenermaßen, denn mit 53,34 und den nun vermutlich auf 1,66 summierten Zinserlösen werde ich nicht sehr weit kommen. Wohin, das ist jedoch bereits entschieden – im Falle des Falles soll es für eine schöne warme Mahlzeit reichen.

Irrational und sinnlos. Das Gegenteil all der Vernunftsentscheidungen, die ein Mensch in seinem Leben so alle treffen kann. Und deswegen die herausragendste Zinsmaschine in meinem Portfolio. Eine Geldanlage, die in Erinnerung ruft, worum es dabei eigentlich geht: Das Leben sinnvoll zu begleiten.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%