Forbes-Liste Diese Stars verdienen Millionen – auch Jahre nach ihrem Tod

Sie waren reich und berühmt, als sie über die roten Teppiche spazierten. Durch clevere Deals und Lizenzen bringen einige Stars auch nach ihrem Tod noch Millionen ein. Das sind die Großverdiener unter den Verstorbenen.

Forbes MagazineAls erfolgreichstes Wirtschaftsmagazin stellt das Forbes Magazine regelmäßig verschiedene Rankings auf. Die bekanntesten sind die Aufstellungen zu den reichsten oder den mächtigsten Personen der Welt. Seit einigen Jahren vergleicht Forbes die Einnahmen bereits verstorbener Stars in zwölf Monaten, die aufgrund von Lizenzen und Bildrechten zusammenkommen. Aus den Zahlen seit Oktober 2016 ist die aktuelle Liste entstanden. (Quelle: statista.com) Quelle: dpa Picture-Alliance
Platz 12: Elizabeth TaylorSie gilt als Inbegriff einer Diva: Die britische Schauspielerin Elizabeth Rosemond Taylor wurde schon als Kind zum Star und war später auf den roten Teppichen der Welt zu Hause. Ihre Filme sind nach wie vor beliebt und jede öffentliche Vorführung lässt die Kassen klingeln. Immer wieder versteigern New Yorker Auktionshäuser außerdem Juwelen aus ihrer Sammlung. Diamanten und Smaragde tragen ebenso wie die Filme zu den acht Millionen Dollar Einnahmen jährlich bei. Quelle: dpa Picture-Alliance
Platz 11: David BowieVor zwei Jahren ist der britische Musiker David Bowie gestorben, das Geschäft aber geht weiter: 9,5 Millionen US-Dollar sind seitdem zum Vermögen hinzugekommen. Nahezu obsessiv sammelte der Brite Kunst, von der ein Teil 2016 beim Londoner Auktionshaus Sotheby's versteigert wurde: unter anderem das Gemälde „Air Power“ von Jean-Michel Basquiats, das für 8,1 Millionen Pfund an einen unbekannten Bieter ging. Quelle: REUTERS
Platz 10: Albert EinsteinSein Name ist Synonym für Genialität, sein Gesicht Bildnis für die Verrücktheit im Genialen. Albert Einstein ist auch über sieben Jahrzehnte nach seinem Tod ein beliebtes Werbe-Testimonial. Aber die Regeln sind streng; wer mit dem Physiker werben will, muss bestimmte Kriterien erfüllen. Eine israelische Agentur verwaltet neben den Rechten des berühmten Wissenschaftlers auch die von Charlie Chaplin und Elvis Presley. Jährlich kommen über Marketing mit dem Erfinder der Relativitätstheorie Einnahmen von zehn Millionen US-Dollar zusammen. Quelle: dpa Picture-Alliance
Platz 9: John LennonÜber 12 Millionen US-Dollar jährlich kann sich John Lennons Witwe freuen: Soviel bringen die „Marke Lennon“ und die Musiklizenzen der 13 Musikalben der Beatles ein. Die überlebenden Beatles Paul McCartney und Ringo Starr verdienen dank dieser Rechte rund 91.000 Euro – am Tag. Quelle: dpa
Platz 8: Theodor GeiselAuf dem achten Platz landet der amerikanische Kinderbuchautor Theodor Geisel, vielen besser bekannt als Dr. Seuss. Seine Bücher wie „Ein Kater macht Theater“ oder Buchverfilmungen wie „Horton hört ein Hu!“ bringen jährlich 16 Millionen US-Dollar ein. Quelle: imago
Platz 7: PrinceEitel und extravagant: So wird der Sänger Prince vielen Fans in Erinnerung bleiben. Vor allem die Tournee, auf die er kurz vor seinem Tod ging, trägt zu den 18 Millionen Dollar Vermögen bei, das er posthum verdiente. Quelle: AP
Platz 6: Tom PettyMit Tom Petty & the Heartbreakers wurde der gleichnamige Musiker bekannt, später als Solokünstler erfolgreich. Das sorgt auch nach seinem Tod jährlich für 20 Millionen Dollar. Aufsehen erregt zurzeit eine Klage, die der Rechteinhaber Wixen Music Publishing jüngst gegen den Streamingdienst Spotify anstrebte: Das Musikportal bot Songs von Petty und anderen Künstlern an, ohne die entsprechenden Lizenzen zu besitzen. Quelle: REUTERS
Platz 5: Bob MarleyMit Rastazöpfen und Baskenmütze strahlt Bob Marley von T-Shirts, Taschen und Werbeanzeigen. 23 Millionen US-Dollar verdienen die Rechteinhaber jedes Jahr mit dem Gesicht und der Musik des Reggae-Künstlers. Quelle: AP
Platz 4: Elvis PresleyElvis lebt – und zwar bis heute auf zahlreichen Merchandise-Produkten und stimmgewaltig auf Tonträgern. 35 Millionen US-Dollar Erlös kommen jährlich zusammen. Unter anderem öffnete Elvis' Witwe Priscilla Presley 1982 sein ehemaliges Anwesen in Memphis. Millionen Fans pilgern jährlich nach „Graceland“, wo der Künstler 20 Jahre lang lebte. Es gehört heute Elvis' Tochter Lisa Marie. Quelle: dpa
Platz 3: Charles M. SchulzSeine Zeichnungen sind weltberühmt: Charles M. Schulz mit seiner Paradefigur des Charlie Brown. 65 Jahre nach ihrem Cartoon-Start kamen die Peanuts-Charaktere um Charlie Brown und Snoopy in die Kinos. Beides zusammen ist jährlich 38 Millionen US-Dollar wert. Quelle: dpa
Platz 2: Arnold PalmerEr ist eine Legende des Profi-Golfs: An Arnold Palmer erinnern nicht nur zahlreiche Trophäen, sondern auch ein nach ihm benanntes Mischgetränk aus Eistee und Limonade. „The King“ beschert seiner Familie dadurch noch 40 Millionen Dollar jährlich. Quelle: AP
Platz 1: Michael JacksonEr ist nicht nur der „King of Pop“, sondern auch des bestverdienende verstorbene Star aller Zeiten: Mit einem deutlichen Abstand zu den nachfolgenden Plätzen heben 75 Millionen US-Dollar Michael Jackson auf den ersten Platz des Rankings. Rund 825 Millionen US-Dollar (etwa 743 Millionen Euro) habe der „tote Topverdiener“ zu Lebzeiten erwirtschaftet, errechnete Forbes einst. Dazu kommen Deals über Songrechte zwischen dem Lizenzinhaber Sony und Jacksons Erben. Der Musiker führt die Liste nun zum fünften Mal in Folge an. Quelle: AP
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%