WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Girokonto Bald wechseln wir Konten wie Handyverträge

Seite 2/2

Die FinTech-Unternehmen kommen

Dabei bieten Start-ups aus der FinTech-Szene den Banken bereits Dienstleistungen für den kostenlosen Kontowechsel an, die sogar bequemer und schneller funktionieren als die gesetzlichen Vorgaben es demnächst verlangen. Das nutzen vor allem Direktbanken und Newcomer im deutschen Markt, die Wechselhürden abbauen müssen, um neue Kunden zu gewinnen. Die niederländische Triodos Bank etwa bietet ihren deutschen Kunden jetzt einen Online-Wechselservice an, der vom FinTech-Unternehmen fino realisiert wird. Dieses erstellt anhand der Zahlungen auf dem Onlinekonto eine Liste mit Zahlungspartnern, die dann per Post über die neue Bankverbindung informiert werden.

Besonders schnelle Kontowechsel ermöglicht das Berliner Start-up FinReach. Es bietet Banken seit 2015 digitalisierte Kontowechsel an. Damit können die Kreditinstitute schneller neue Kunden gewinnen, deshalb geben sie Geld für diese Dienstleistung aus. Immerhin mehr als 20.000 Wechsel hat FinReach schon durchgeführt. Über eine IT-Schnittstelle fließen alle Zahlungsdaten eines Kunden an den Wechseldienst, damit der die Gläubiger des Bankkunden über die neue Kontoverbindung informieren kann.

Damit werden wechselwillige Sparer von einigem Aufwand entlastet. Im Schnitt haben deutsche Bankkunden 20 feste Zahlungspartner. Laut FinReach gehören dazu zwei Daueraufträge (Miete und Rundfunkgebühr), zwei regelmäßige Geldeingänge (wie Gehalt, Kindergeld) und 16 Lastschriften (Strom, Handy, Festnetz und so weiter).

Was sich zum 1. September ändert
Ikea ändert Rückgaberegelung Quelle: dpa
Das Ende der Glühbirne Quelle: dpa
Kontowechsel wird leichter Quelle: dpa
Preisbindung bei E-Books Quelle: dpa
Neues beim Kinderarzt Quelle: dpa

FinReach schafft das nach eigenen Angaben in weniger als zehn Minuten, viel schneller als die gesetzliche Zehn-Tages-Frist. Geschäftsführer Sascha Dewald sieht sein Unternehmen allerdings nicht als Profiteur der neuen Gesetzgebung. Als größeren Treiber für das Geschäft mit dem Kontowechsel sieht er die steigenden Bankgebühren. „Insbesondere durch die Anpassung von Konto- und Gebührenmodellen sehen wir eine stark gestiegene Kundenabwanderung zwischen einzelnen Banken und damit häufigere Wechsel“, sagt Dewald.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%