WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Günstige Darlehen So sparen Sie beim Kredit

Seite 3/4

Wechseln lohnt sich nicht immer

Bei kniffligen Fällen könne man der Bank beispielsweise anbieten, einen zweiten Darlehensnehmer oder einen Bürgen in den Kreditvertrag mitaufzunehmen, rät Verbraucherschützer Feck. Dadurch erhöht der Kreditnehmer seine Sicherheiten und damit seine Kreditwürdigkeit.

Im Alter wird's leichter

Auch ältere Konsumenten hatten oft Probleme, einen Kredit zu bekommen. Trotz hoher Rente und anderen Rücklagen wie Immobilien lehnten Banken die Kreditvergabe oft mit Verweis auf das Alter und das steigende Sterberisiko ab. Nicht viel besser war die Verpflichtung einzelner Geldinstitute, Kinder müssten für ihre Eltern eine Bürgschaft abgeben. Die Analyse von FMH zeigt allerdings, dass sich die Situation für Senioren um einiges entspannt hat.

Woran Sie denken sollten, wenn Sie einen Kredit brauchen
Vor Ausbruch der Finanzkrise gaben Banken so gut wie jedem einen Kredit, heute sind sie eher knauserig. Die Vorgaben für die Kreditvergabe, an die sich die Geldinstitute nun strikt halten (müssen), besagen nämlich, dass das geliehene Geld mit einem entsprechenden Prozentsatz Eigenkapital besichert werden muss. Je weniger Eigenkapital der Schuldner hat, desto riskanter ist es für die Bank, ob sie das Darlehen je zurückgezahlt bekommt. Dementsprechend gilt: Je schlechter die Bonität eines Antragsstellers, desto teurer wird der Kredit. Quelle: Fotolia
Völlig egal, ob es sich um einen Unternehmenskredit oder Geld für das neue Auto oder das Häuschen geht: Je ehrlicher der Antragsteller sagt, wofür er das Geld braucht und welche Sicherheiten es gibt und je besser er vorbereitet ist, desto besser sind seine Chancen, das Darlehen auch zu bekommen. Quelle: dpa
Dementsprechend wichtig ist es, dass Kreditnehmer alle ihre Unterlagen beim Gespräch dabei haben und nicht zig Mal entscheidende Papiere nachreichen müssen. Wer gleich mit den Bilanzen der vergangenen drei Jahre oder dem Businessplan zu seiner Bank geht, spart sich nicht nur Rennerei, sondern zeigt auch, wie ernst es ihm mit dem Darlehen ist. Quelle: Fotolia
Grundsätzlich wird jeder, der ein Darlehen beantragt, gründlich unter die Lupe genommen. Je höher der Kredit, desto genauer fällt die Prüfung aus: Zum einen analysiert die Bank die wirtschaftliche Situation des Antragsstellers sowie seine Sicherheiten. Zum anderen ist die Zuverlässigkeit beim Abbezahlen alter Schulden wichtig für eine positive Entscheidung. Handelt es sich um ein Unternehmen, spielt auch die zukünftige Entwicklung in der jeweiligen Branche eine Rolle. Gleiches gilt auch für die Erfolge des Betriebes und die Fluktuationsrate bei Mitarbeitern, Stichwort "Brain Drain". Quelle: Fotolia
Es kommt gerade in einem solchen Gespräch nicht gut an, bei einer Frage nervös herumzustammeln. Bereiten Sie sich im Vorfeld des Gesprächs auf die klassischen Fragen vor: Wofür soll der Kredit sein, wie lange soll er laufen, womit soll er zurückgezahlt werden. Unternehmer sollten auch schlüssige Antworten auf Fragen nach Marktanteilen, Gewinnzone und geplanten Investitionen parat haben. Quelle: Fotolia
Da die Bank auf jeden Fall fragen wird, welche Sicherheiten der Kreditnehmer anbieten kann, sollte man vor dem Gespräch darüber nachdenken, welche Vermögenswerte derzeit verfügbar sind. Und noch viel wichtiger: Welche er auch tatsächlich mit einer Hypothek belegen kann. Es nutzt niemanden etwas, wenn nachher die Eigentumswohnung der Bank gehört oder das gesamte Privatvermögen weg ist. Quelle: Fotolia
Gerade wenn es um hohe Summen geht, beispielsweise für die Anschaffung einer neuen Maschine, kann es ratsam sein, den Steuerberater oder jemand aus dem Unternehmensbeirat (sofern vorhanden), mit zum Gespräch zu nehmen. Natürlich können auch Privatpersonen einen Berater mit zu seiner Bank nehmen. Wichtig ist, dass dieser das Gespräch nicht an sich reißt, sondern nur bei Bedarf seine Meinung äußert. Quelle: Fotolia

Beispielsweise bei der ING Diba bekommt das Rentnerehepaar den Autokredit mit 3,33 Prozent zu den gleichen günstigen Konditionen wie der verheiratete Angestellte. Hier ist allerdings zu bedenken, dass die unterstellte monatliche Rente mit jeweils 1400 und 1200 Euro deutlich über dem Durchschnitt liegt. Einfache Faustregel: Rente minus Warmmiete oder Unkosten für Wohneigentum minus 650 Euro bzw. 1.000 Euro fürs tägliche Leben eines Rentnerehepaar ergibt die maximale monatliche Ratenhöhe. Wer nicht so viel Rente vorzuweisen hat, dürfte weiterhin Probleme haben, den gewünschten Kredit zu bekommen.

Banken drücken ihren Kunden in solchen Fällen gerne eine sogenannte Restschuldversicherung auf. Die greift ein, wenn die Kreditraten nicht mehr bezahlt werden können, beispielsweise durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit. Grundsätzlich raten Verbraucherschützer von der Police ab, Kunden sollten sich genau überlegen, ob sie die Versicherung brauchen. Das gilt vor allem, weil viele Banken Kredit und Versicherung gerne im Kombi-Paket anbieten und der Kunde kaum eine Wahl hat, dem Angebot zu entgehen. Zudem verweigern viele Anbieter laut Verbraucherschützern im Ernstfall die Zahlung.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Wurde die Versicherung bereits abgeschlossen, kann es sich lohnen, die Police im Nachhinein zu kündigen. Ist allerdings die Widerrufsfrist von 4 Wochen schon verstrichen, wird die gezahlte Einmalprämie nur mit großem Abschlag dem Kreditkonto gutgeschriebenAuch der gesamte Kredit kann gekündigt werden, Verbraucher zahlen dafür eine Entschädigung von maximal einem Prozent der ausstehenden Kreditsumme. "Blockieren können die Banken den Wechsel nicht", sagt Finanzexperte Herbst. Allerdings lohne sich eine Umschuldung in der Regel nur, wenn die Differenz zwischen altem und neuem Zinssatz relativ groß ist. "Lohnenswert sind meistens erst Ablösungen, die mindestens eine Zinsverbesserung von einem Prozent oder mehr nach sich ziehen", sagt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher des Kreditvermittlers Dr. Klein.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%