WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Jens Lehmann "Ich war ein Opfer schlechter Anlageberatung"

Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann hat früher viel Geld in den Sand gesetzt, vor allem aus Unwissenheit. Jetzt investiert er sorgfältiger - unter anderem in Startups.

Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann erzählt, wie er durch schlechte Anlageberater viel Geld verloren hat. Quelle: imago / lackovic

WirtschaftsWoche: Herr Lehmann, was treibt Sie auf Internet-Messen?

Jens Lehmann: Die Suche nach Anlagen, die nicht nur drei oder vier Prozent Rendite, sondern auch mal sieben Prozent bringen. Mehr ist auch schön, aber riskant – und ich habe in der Vergangenheit schon zu viel verloren.

Hatten Sie Ihr Geld so schlecht angelegt?

Mir geht es da wie vielen Fußballern, aber auch wie Ärzten und Mitgliedern anderer Berufsgruppen, die gut verdienen und Opfer schlechter Anlageberatung werden.

Wie viel haben Sie denn verloren?

Nicht so viel, dass es mich existenziell traf. Aber absolut und verglichen mit dem, was ein normaler Mensch verdient, habe ich viel verloren. Als Fußballer hatte ich mich nicht genug mit Geldanlage beschäftigt.

Kümmern Sie sich heute allein darum?

Entscheidungen muss ich allein treffen, doch ich lasse mich vorher beraten. Aber seit ich nicht mehr Fußball spiele, habe ich Zeit, selbst zu schauen, welche Anlagen gut sind. So habe ich mich an Start-ups beteiligt.

Waren Sie nicht schon im Dotcom-Hype an der Börse aktiv? Angeblich lief Ihretwegen in der Dortmunder Kabine n-tv.

Das kann sein. Klar habe ich lieber n-tv geschaut als Richterin Barbara Salesch.

Sehr erfolgreich waren Sie aber nicht?

Damals wollte man bei jeder Neuemission dabei sein, ohne dass man überhaupt wusste, was die Unternehmen eigentlich machten. Ich habe häufig zu schnell entschieden, auch auf Anraten eines Beraters, der mich zu Aktienkäufen angehalten hatte. Da habe ich viel Geld verloren.

Die umsatzstärksten Fußballclubs der Welt
Platz 10: FC Schalke 04 Quelle: REUTERS
Platz 9: FC Liverpool Quelle: dapd
Platz 8: Inter Mailand Quelle: dpa
Platz 7: AC Mailand Quelle: dpa
Platz 6: FC Chelsea Quelle: dpa
Platz 5: Arsenal London Quelle: dapd
Platz 4: FC Bayern München Quelle: dpa

Womit haben Sie danebengegriffen?

Neomedia, eine US-Aktie, ein totaler Reinfall. Später, beim VfB Stuttgart, habe ich auf Anraten großer deutscher Investoren Biotech-Aktien gekauft, mit denen ich nur verloren habe. Erfahrungen machen klüger. Ich weiß jetzt, worauf ich achten muss.

Worauf?

Entscheidend sind die Leute, die dahinter stehen, ob es starke Persönlichkeiten sind. Das ist wie im Fußball. Wenn zwei Spieler den gleichen Pass schlagen können und die gleichen technischen Fähigkeiten haben, wird sich immer der durchsetzen, der den stärkeren Willen und Charakter hat.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%