WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ölfonds und Beteiligungsmodelle Neue Ölkrise für private Ölinvestoren

Der Ölpreis-Crash könnte einigen dubiosen Beteiligungsmodellen den Rest geben. Tausenden Anlegern drohen herbe Verluste. Wie die Strippenzieher das Geld versenkt haben, wie es für Anleger weitergeht.

Wer vom billigen Öl profitiert – und wer verliert
Jemand arbeitet an einer Tragfläche eines Flugzeugs Quelle: PR
Autos Quelle: AP
Jemand greift nach Körperpflegeprodukten in einem Regal Quelle: REUTERS
Containerschiff Quelle: dpa
Lastwagen der Deutschen Post Quelle: dpa
Packungen mit Medikamenten Quelle: dpa
Anlage mit Tank, auf dem BASF steht Quelle: dpa

Sprudelnde Renditen mit Öl, davon träumte Daniel Hopp. Doch sein Investment brachte dem Sohn von SAP-Mitgründer Dietmar Hopp vor allem Ärger, einen bis heute laufenden Rechtsstreit inklusive. 2011 hatte Hopp eine zweistellige Millionensumme in ein „Joint Venture“ mit Furie Petroleum LLC gesteckt, einem Dienstleister der Energy Capital Invest (ECI). Schon im Jahr darauf übernahmen die Anwälte das Kommando, 2013 ließ Hopp die Grundstücke, die er als Sicherheit bekommen hatte, verwerten. Die Höhe der offenen Forderung: 23 Millionen US-Dollar.

Die Investitionen seien „nicht zur Zufriedenheit unseres Mandanten betreut worden“, teilt sein Anwalt auf Nachfrage mit. Zu den Details des Geschäfts zwischen Hopp und Furie will sich ECI nicht äußern. Sowohl Anleger als auch ECI selbst seien nicht betroffen. Umso erstaunlicher ist, dass ECI 2011 in einem Newsletter von einem „Joint Venture“ zwischen dem Family Office von Daniel Hopp und der „zur Gruppe der Energy Capital Invest gehörenden Furie Petroleum LLC“ spricht.

Fakten zum Rohölpreis

Für die Hopps ist das Risiko überschaubar, Vater Dietmar hat es mit SAP zu einem Milliardenvermögen gebracht. Arm wird die Familie selbst dann nicht, wenn das Ölabenteuer schiefgeht. Doch in seltener Symbiose sitzen hier Großinvestor und Kleinanleger im selben Boot – und alle bekommen derzeit die Risiken von Ölinvestments im grauen Kapitalmarkt zu spüren.

Tausende Privatanleger haben ihr Erspartes auf Öl- und Gasprojekte gesetzt. Allein die Fondsinitiatoren ECI, Nordic Oil, Texxol, Proven Oil und New Capital Invest haben über geschlossene Fonds, stille Beteiligungen und Anleihen 800 bis 900 Millionen Euro eingesammelt.

Risiko Ölpreis

Das Geld ist aktuell durch den Ölpreis-Absturz – 50 Prozent seit Mitte 2014 – in Gefahr. Zyniker könnten sagen, dass dies die Anleger kalt lassen kann: Viele der Ölbuden fördern schließlich ohnehin noch nichts. ECI etwa will nach eigenen Angaben erst 2017 Öl fördern und sich vorerst auf Gas konzentrieren. Zwar hat sich auch der Gaspreis an der Börse in den vergangenen zwölf Monaten halbiert, aber laut ECI sei das lokale Angebot in Alaska eben knapp, also würden die Preise steigen.

Daniel Hopp, Sohn von SAP-Mitgründer Dietmar Hopp. Quelle: dpa

Besonders eng wird es für Fondsinitiatoren, wenn Beteiligungen auslaufen und Anleger ihr Geld zurück wollen. Bei der Hamburger Nordic Oil wären die im Fonds „Nordic Oil USA 2“ investierten Gelder Ende 2016 fällig gewesen. Wären, denn Nordic Oil hat auf einer Gesellschafterversammlung gerade drei Fonds in die „Nasco Energie und Rohstoff AG“ eingebracht.

Fondsanleger wurden im Handstreich zu Aktionären: Erst kurz vor Weihnachten hatten sie die Einladung zur Gesellschafterversammlung am 15. Januar im Briefkasten. Viele von ihnen dürften im Skiurlaub oder anderweitig verreist gewesen sein – oder gar nicht durchschaut haben, was Nordic Oil vorhatte.

Gegner der Beschlussvorlage hatten keine Chance, ihre Mitgesellschafter zu mobilisieren: Nordic Oil gab keine Anlegerliste heraus. „Wir haben eine Umfrage unter den Kommanditisten gemacht, und eine deutliche Mehrheit hat die Herausgabe der Adressen abgelehnt“, sagt Nordic-Oil-Chef Jan Warstat.

Wann und zu welchem Preis die Neu-Aktionäre ihre Aktien verkaufen können, steht in den Sternen. Dazu braucht es erst einen Börsengang. Der könnte im Dezember 2015 oder Anfang 2016 laufen, verspricht Nordic Oil vage – das kommt aber natürlich auf die Börsenstimmung an und auf den Ölpreis.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%