WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Reaktion auf Digitalisierung EZB legt Leitfaden für Fintech-Firmen vor

Die EZB reagiert auf die Digitalisierung der Finanzbranche. Quelle: dpa

Mit einem Leitfaden für Fintech-Firmen will die EZB-Bankenaufsicht ein einheitliches Verfahren erreichen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die EZB-Bankenaufsicht reagiert mit einem Leitfaden für Fintech-Firmen auf die zunehmende Digitalisierung der Finanzbranche. Die Bankenwächter wollen damit einheitliche Aufsichtsverfahren für Finanztechnologie-Unternehmen im gesamten Währungsgebiet erreichen, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag mitteilte. Erstmals würden Fintech-Firmen darüber informiert, was sie erfüllen müssen, um eine Lizenz für Bankgeschäfte zu erhalten.

Inzwischen entstehen rund um die Finanzbranche eine Vielzahl von IT-Unternehmen, die traditionellen Kreditinstituten Konkurrenz machen. Die Aufsicht müsse sicherstellen, dass Fintech-Firmen, die Bankgeschäfte betreiben, über eine Zulassung verfügten und ausreichend Risikokontrolle betrieben, erklärte die EZB: "Zur Gewährleistung einheitlicher Bedingungen müssen Fintech-Banken dieselben Standards erfüllen wie alle anderen Banken."

Vor wenigen Tagen hatte die Berliner Smartphone-Bank N26 für Aufsehen gesorgt, indem sie sich bei einer Finanzierungsrunde 160 Millionen Dollar (130 Millionen Euro) sicherte. Das war die größte Eigenkapitalspritze, die ein junges Fintech-Unternehmen bisher in Deutschland bekommen hat. N26 besitzt bereits eine Banklizenz.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%