WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Reich werden auf die gute Art Vermögenstipps vom Geistlichen

Seite 4/5

Management-Tipps des Alt-Abtes

So viel Geld hat die Kirche
Gesamtzahl der Kirchenmitglieder in Millionen
Kirchensteueraufkommen in Milliarden Euro
Staatsleistungen an die Kirche
Einnahmen der evangelischen Kirche

Tipp 6: Seid fleißig und erlangt Würde in eurer Arbeit

Für den großen Erfolg, so Henckel von Donnersmarck, brauche es zu 95 Prozent Fleiß und dazu einen kleinen Schuss Genialität. Demutsloser Fleiß könne dagegen zur Selbstüberschätzung führen und dafür sorgen, dass wir abheben und den Boden unter den Füßen verlieren. Gleichzeitig warnt der Geistliche aber davor, Fleiß falsch aufzufassen. Durch demutslosen Fleiß würden viele zu dem, was unter "Workaholic" verstanden würde, so der Autor. Dadurch lasse sich nicht im Einklang mit Gott reich werden. "Hütet euch vor der Sünde des »Workaholismus«. Wer manisch arbeitet, setzt nicht nur seinen Erfolg, sondern auch sich selbst aufs Spiel", schreibt Henckel von Donnersmarck.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Allerdings, so räumt der Autor ein, sei auch die Begabung für Fleiß ungleich verteilt. Er selber habe in der Schule zwei Klassen wiederholen müssen. Trotz seiner guten Auffassungsgabe erlitt er Schiffbruch, weil er glaubte, faul sein zu dürfen und sich auf seinen Talenten ausruhen zu können. Neben Faulheit warnt der Alt-Abt auch vor zu viel Ehrgeiz. "Übertriebener Ehrgeiz verhärtet euch und macht euch in eurem Arbeitsumfeld unbeliebt."

    Tipp 7: Habt Hoffnung und gebt nie auf

    Hoffnung spielt im geistlichen Sinne eine wichtige Rolle bei der Unternehmenssteuerung. "Gelungenes Risikomanagement bedeutet unter diesem Blickwinkel nichts anderes, als Unternehmungen anzugehen, bei denen der Hoffnungsaspekt, also die positiven Aussichten, überwiegen und gleichsam nicht von den Risiken »aufgefressen« werden", erläutert Henckel von Donnersmarck.

    Wichtig sei dabei, beim Hoffen die Realität nicht aus den Augen zu verlieren. Das spielt insbesondere bei den eigenen Hoffnungen in punkto Job, Erfolg und Selbstverwirklichung eine wichtige Rolle.

    Tipp 8: Seid kommunikativ und handelt sozial kompetent

    Hier hat Henckel von Donnersmarck einige Management-Tipps für Führungskräfte zusammengefasst. Diese müssten beispielsweise dafür sorgen, dass der Austausch zwischen mehreren Abteilungen reibungslos funktioniert, damit "ein produktiver Austausch des Wissens der einzelnen Mitarbeiter gefördert wird". Einer der größten Fehler von Führungskräften sei es dagegen, die Mitarbeiter als Produktionsmittel zu betrachten und Fehlerfreiheit von ihnen zu verlangen.

    Gleichzeitig sei es aus der Sicht des Angestellten wichtig, seine Fähigkeiten angemessen präsentieren zu können und sich damit Aufstiegschancen zu schaffen. Der Geistliche geht sogar so weit zu sagen, dass wer eine Schwäche in der sozialen Kompetenz habe, nie große Erfolge feiern werde.

    Tipp 9: Regeneriert, spielt und bildet euch

    Unternehmer müssen aus der Sicht des Alt-Abtes endlich einsehen, dass Mitarbeiter produktiver sind, je erholter, entspannter und ausgeglichener sie sind. Auch Unternehmen wie Google würden schließlich nicht ohne Grund Tischkicker in den Fluren ihrer Konzernzentralen aufstellen. Der Geistliche plädiert für mehr Freiraum. Beunruhigend sei es, so Henckel von Donnersmarck, wenn junge Menschen so stark im Beruf aufgehen müssten, dass es ihnen gar nicht möglich ist, Beziehungen aufzubauen, um einen Ehepartner zu finden. Dies komme vor allem in der Finanzdienstleistungsbranche vor.

    Gleichzeitig schwört der Alt-Abt beim Reich werden mit Gott auf ein Mehr an Bildung. Nur wer lernt, was er nicht braucht, kommt seinem Ziel von mehr Reichtum demnach näher.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%