WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rohstoffe Gold erlebt eine Renaissance

Gold steht bei Anlegern vor einer Renaissance. Nach zwei Verlustjahren prognostizieren zwei Analystenteams jetzt kräftige Kursanstiege. Aber es gibt Widerspruch von prominenter Seite.

Goldbarren Quelle: dpa

Trotz drohender US-Zinserhöhungen billigen die Analysten von Standard Chartered und Bank of America dem Goldpreis gute Chancen auf Gewinne zu. Für das Schlussquartal rechnen die Häuser mit 1320 beziehungsweise 1300 Dollar. Aktuell notiert Gold bei 1190 US-Dollar.

Meilensteine des Goldpreises

Die Institute stellen sich damit gegen Goldman Sachs, Deutsche Bank und UBS Group, die mit sinkenden Preisen rechnen. „Das Ausmaß quantitativer Maßnahmen außerhalb der USA, politische Entwicklungen weltweit, die Deregulierung in Indien, Nachfrage von Privatkunden aus China und die Schwierigkeiten im Euroraum unterstützen Gold,“ heißt es in einer Studie von Standard Chartered vom Montag.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Analyst Michael Widmer von der Bank of America rechnet nicht mit starken Belastungen von der Zinsseite. Erhöhungen der US-Zinsen, die normalerweise negativ für den Goldpreis sind, dürften zurückhaltend erfolgen. Anhaltend geringe Inflation, Exportschwäche und nur noch geringes Aufwärtspotenzial für Aktien sprechen nach Widmers Ansicht gegen eine forsche Gangart der US-Notenbank. „Wir halten es für möglich, dass Zinserhöhungen nur mit angezogener Handbremse erfolgen, was wiederum Gold zugute käme.“

Fed-Chefin Janet Yellen hatte in der Vorwoche zwar Zinsanhebungen in Aussicht gestellt, will dabei aber keinem festgefügten Plan folgen, sondern sich an der konjunkturellen Entwicklung orientieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%