WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Shiba Inu Coin SHIB Kraken macht SHIB handelbar - geht die Rally nun weiter?

Shiba Inu Hund

Der Kurs der Kryptowährung Shiba Inu hat sich in den vergangenen Monaten in der Spitze mehr als verneunfacht. Die Kryptoplattform Kraken nimmt SHIB nun in den handelbaren Bestand auf. Die Hintergründe.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Ein Kursplus von über 950 Prozent innerhalb eines Monats hat der Kryptocoin Shiba Inu (SHIB) zuletzt hingelegt. Dann korrigierte der Kurs - doch nun scheint die Rally weiterzugehen. Grund dafür ist die Kryptobörse Kraken, die SHIB nun listet und Anlegern so zugänglich macht. Auch Gerüchte über ein Listing auf der Tradingplattform Robin Hood treiben den Kurs.

Einer der Auslöser des Hypes um den Memecoin ist unter anderem der Tesla-Gründer: Mitte September twitterte Elon Musk ein Bild seines Shiba-Inu-Welpen. Neben Shiba Inu zogen auch weitere Hundecoins wie beispielsweise Dogecoin in der Folge an. Die letzte Kursexplosion hat den Shiba Inu-Coin am 6. Oktober 2021 in die Top 20 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung befördert. Ende Oktober gehörte SHIB sogar zu den zehn größten Kryptowährungen der Welt nach Marktkapitalisierung - aktuell notiert SHIB auf Rang 11.

Die Geschichte erinnert an den Hype um Dogecoin zu Beginn des Jahres – auch wenn die beiden Kryptowährungen nur wenige Gemeinsamkeiten haben. DOGE legte eine sagenhafte Rally hin, nachdem Elon Musk, Rapper Snoop Dogg und auch Reddit-Trader kräftig geworben und investiert hatten. Zumindest Elon Musk ist bislang aber nicht in Shiba Inu investiert wie zuletzt via Twitter bekannt wurde. In diesem Punkt unterscheidet sich die bisherige Geschichte also bereits von der Dogecoin-Rally vom Jahresbeginn.

Doch was macht SHIB dann besonders? Wird sich der Dogecoin-Hype wiederholen und welches Kurspotential gibt es? Ein Überblick.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Shiba Inu (SHIB): Kurs, Prognose und Chancen in der Zusammenfassung

    Was ist Shiba Inu (SHIB)?

    Shiba Inu (SHIB) ist eine Kryptowährung, die ähnlich wie Dogecoin auf einem Internet-Meme eines grinsenden Hundes basiert, die Rasse Shiba Inu. Lange galt die Kryptowährung als billige Kopie des Dogecoins. Dieser hat Anfang des Jahres für Aufsehen gesorgt. Damals stieg der Dogecoin-Kurs innerhalb weniger Monate um mehrere tausend Prozent. Bis heute hält er sich in der Top Ten der größten Kryptowährungen. Auslöser war damals Tesla-Chef Elon Musk. Er hatte den Dogecoin-Kurs durch zahlreiche direkte Tweets angeheizt.



    Diese Geschichte könnte sich wiederholen. So hat Elon Musk zu Beginn der SHIB-Rally ein Bild seines eigenen Shiba-Inu-Welpen getwittert. Das haben scheinbar viele Anleger als Zeichen gesehen. Neben weitere Hundecoins, explodierte auch der SHIB-Kurs. In der Spitze hat er auf Monatssicht ein Plus von mehr als 950 Prozent verzeichnet, wobei auch der steigende Bitcoin-Kurs positiv auf den Shiba-Inu-Kurs gewirkt haben muss. Mittlerweile ist aber klar: Der Tesla-Chef ist nicht in SHIB investiert. Dies stellte Musk in einem Tweet klar, was zu einem kurzfristigen Kurseinbruch des Shiba-Inu-Coins geführt hatte. Auf die Frage, wie viele SHIB-Coins Elon Musk halte, antwortete dieser: „none“ - „keine“. Doch der Kurs erholte sich schnell und bildete wenige Tage später bereits ein neues Allzeithoch von 0,00008667 Dollar. Damit ist klar, anders als bei Dogecoin ist Elon Musk nicht die treibende Kraft hinter dem Kursfeuerwerk von Shiba Inu.

    Die Entwickler hinter SHIB haben das Ziel, dass die Währung als Zahlungsmittel bei Freizeitaktivitäten genutzt werden kann. Zuletzt wurde bekannt, dass die weltweit größte Kinokette AMC Entertainment den Shiba-Inu-Coin als Zahlungsmittel akzeptiere. 

    Insgesamt existieren eine Billiarde Shiba-Inu-Coins. Eine Billiarde entspricht einer Eins mit 15 Nullen. Eine Kryptowährung wird meistens mit einem technischen Auftrag oder einer Idee für die Lösung eines Problems entwickelt. Es gibt aber auch einen großen Teil, der nur aus Spaß aufgesetzt wird. Diese werden dann innerhalb der Szene als „Shitcoins“ bezeichnet und erfüllen eben keinen technischen Auftrag.

    Shiba Inu basieren auf der Technik von Smart Contracts. Smart Contracts sind digitale Verträge, die zwischen unterschiedlichen Blockchains geschlossen und durchgeführt werden können. Laut eigenen Informationen sind bereits einige Entwicklungsschritte erfolgreich abgeschlossen. Dazu zählt beispielsweise, dass die Hälfte der Coins in Uniswap – einer anderen Blockchain – eingeschlossen sind. Das bedeutet, dass die beiden Digitalwährungen miteinander kommunizieren können. Uniswap ist ein größeres und verbreitetes Netzwerk, was wiederum technische Stabilität verspricht.

    Die andere Hälfte hat der Gründer von SHIB bei Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin in einer eigenen Wallet eingelagert. Diese Coins sind damit nicht mehr auf dem Markt handelbar. Die Annahme ist, dass Krypto-Milliardär Buterin keinen Grund hat, die Shiba-Inu-Coins zu verkaufen. Die Idee dahinter ist, dass durch die Einlagerung Shiba-Inu-Coins „verbrannt“ werden. Das bedeutet, dass die Coins künstlich verknappt sind. Es ist sozusagen eine selbst hergestellte Deflation. „So lange Vitalik Buterin uns nicht in den Rücken fällt, wird Shiba wachsen und überleben“, erklärte Gründer Ryoshi.

    Allerdings hat Buterin mit SHIB gemeinnützige Projekte in Indien unterstützt, die gegen die Ausbreitung von Covid-19 kämpfen. Damit hat er zusätzlich seinen Bestand verringert. Um den handelbaren Bestand durch diese gespendeten Coins nicht zu erhöhen, hat der Ethereum-Mitbegründer zusätzlich einen großen Teil seines Gesamtvorrats an SHIB im Gegenzug in einer toten Wallet verbrannt. Eine tote Wallet ist ein inaktives Speichermedium. Dadurch ist der Handel mit diesen Coins technisch nicht mehr möglich. Buterin betonte, dass er nicht mehr ohne seine Zustimmung irgendwelche Münzen erhalten wolle.



    Wer ist der Gründer von Shiba Inu (SHIB)?

    Shiba Inu wurde im Jahr 2020 von einer anonymen Person namens Ryoshi gegründet. Abseits vom Kryptomarkt unterstützt das Unternehmen die Shiba Inu Rescue Association. Es ist eine Vereinigung, die die japanische Hunderasse mittels Spenden schützen will.

    Wie hat sich der Shiba-Inu-Kurs entwickelt?

    Den ersten Boom erlebte SHIB im Mai 2021. Damals befeuerte die Nachricht den Kurs, dass die Kryptobörse Binance die Digitalwährung in den handelbaren Bestand aufnimmt. Der Kurszuwachs war allerdings nur von kurzer Dauer. Der Coin stürzte am 10. Mai 2021 in Höhe von 0,00003503 Dollar am 20. Juli auf 0,00000588 Dollar ab. Bis zum 4. Oktober bewegte sich der Coin nur seitwärts, brach dann aber explosiv aus und konnte am 27. Oktober 2021 ein neues Allzeithoch bei einem Kurs von 0,00008667 Dollar bilden.

    Aufgrund der Kurssteigerungen seit Anfang Oktober ist Shiba Inu gemessen an der Marktkapitalisierung von aktuell 26,12 Milliarden Dollar bis auf den 12. Rang der größten Kryptowährungen der Welt vorgedrungen. Nach mehreren hundert Prozent Kursanstieg und dem Erreichen des Allzeithochs ist der SHIB-Kurs deutlich auf bis 0,00003848 Dollar eingebrochen, verzeichnet nun aber aufgrund des Listings auf Kraken ein Plus von 21,5 Prozent im 24-Stunden-Vergleich. Shiba Inu notiert aktuell bei 0,00004855 Dollar. (Stand: 30. November 2021; 10:06 Uhr).

    Prognose: Wie könnte sich der Shiba-Inu-Kurs (SHIB) entwickeln?

    Grundsätzlich kann keine seriöse Prognose zur Kursentwicklung des Shiba-Inu-Coins gegeben werden. Dafür ist der Kryptomarkt zu volatil. Sollten die aktuell unterstützenden äußeren Faktoren anhalten und die Community um Shiba Inu weiterhin wachsen, könnte der Shiba-Inu-Coin SHIB aber sein bisheriges Allzeithoch von 0,00008667 Dollar durchbrechen, was der Kryptowährung weiteren Aufwind geben könnte. 

    Auch das nun erfolgte Listing des SHIB-Coins auf Kraken könnte der Kryptowährungen weiteren Aufwind geben. Ein Listing des SHIB-Coins auf Robin Hood steht derweil weiterhin aus. Auch die Gerüchte um eine Aufnahme in den handelbaren Bestand von Robin Hood könnten den Kurs der Kryptowährungen aber noch treiben.

    An welchen Börsen ist Shiba Inu (SHIB) handelbar?

    Shiba Inu zählte lange zu den kleineren Altcoins und ist daher nicht an allen Kryptobörsen handelbar - zuletzt gehörte er aber kurzzeitig zu den zehn größten Coins nach Marktkapitalisierung. Binance hat den Shiba-Inu-Coin im Mai 2021 in den eigenen Bestand aufgenommen, was den Kurs kurzfristig hatte explodieren lassen. Seitdem kann die Kryptowährung auf der Plattform gekauft, gehalten oder verkauft werden. Im September folgte das Listing von SHIB auf Coinbase. Die Kryptoplattform Kraken hat nun reagiert und den Shiba-Inu-Coin ebenfalls in den handelbaren Bestand aufgenommen.

    Auf der Kryptoplattform des Neobrokers Robinhood, auf der gerade viele junge Anleger handeln, ist der Shiba-Inu-Coin SHIB bislang nicht gelistet. Aktuell existiert eine Petition von Anlegern und Robinhood-Kunden, die genau das fordert. Die Petition hat mittlerweile über 500.000 Unterschriften gesammelt und ist damit die größte Petition, die auf der Website geführt wird. Zahlreiche Kryptoplattformen könnten es Binance, Coinbase und Kraken also noch gleichtun und SHIB in den handelbaren Bestand aufnehmen und den Coin so einer noch größeren Anlegergruppe zugänglich machen.

    Welche Vorteile hat Shiba Inu (SHIB)?

    Der Vorteil von Shiba Inu liegt zum einen in seinem steigenden Kultfaktor, seinem auf den ersten Blick vermeintlich erschwinglichen Preis von aktuell 0,00004855 Dollar (Stand: 30. November 2021; 10:06 Uhr) und der wachsenden Community auf Twitter, die mittlerweile auf mehr als eine Million Follower gewachsen ist. 

    Auch die künstliche Deflation des Coins kann sich langfristig als Vorteil entpuppen, da nicht unendliche viele Coins neu produziert werden können. Dies könnte bei steigendem Interesse die Nachfrage und somit den Kurs langfristig stützen. Allerdings hat das Team rund um Ryoshi nach eigenen Angaben eine Billiarde Token generiert - von denen allerdings nur die Hälfte aufgrund der künstlichen Deflation handelbar ist. Knapp ist das Angebot aber dennoch nicht.

    Allerdings scheint Shiba Inu langfristig daran interessiert zu sein, vom Ruf eines reinen Meme-Coins wegzukommen. Gründer Ryoshi veröffentlichte auf Twitter eine Roadmap – eine Planung für die nächsten SHIB-Entwicklungsstufen.

    Darin ist zu erkennen, dass der Shiba-Inu-Coin langfristig durch die Integration in „NowPayments“ deflationärer werden soll, da ein Teil der als Zahlungsmittel genutzten SHIB-Coins bei jedem Kauf verbrannt wird. Auch dadurch würde sich der vorhandene Bestand neben der bereits vorhandenen künstlichen Deflation langfristig verringern. Darüber hinaus ist SHIB Teil eines eigenen Ökosystems, zudem weitere Coins sowie die hauseigene dezentrale Wechselbörse Shibaswap gehören.

    Mehr zum Thema Kryptowährungen:

    Welche Nachteile hat Shiba Inu (SHIB)?

    Der größte Nachteil von Shiba Inu liegt hingegen in seiner Volatilität und dem damit verbundenen Risiko für Anleger. Auch ist der Coin mehr als andere Kryptowährungen von äußeren Faktoren abhängig und es fraglich bleibt, ob der aktuelle Hype langfristig ist.

    Was ist der Unterschied zwischen Shiba Inu (SHIB) und Dogecoin (DOGE)?

    Dogecoin ist eine angepasste Variante der Kryptowährung Litecoin, die wiederum eine Abwandlung der Bitcoin-Technologie darstellt. Der Shiba-Inu-Coin ist ein sogenannter ERC-20-Token. ERC-20 stellt den technischen Standard für Smart Contracts dar, die zur Implementierung von Token in der Ethereum-Blockchain dienen. Dadurch basiert der Shiba-Inu-Coin (SHIB) entgegen des Dogecoin auf der Ethereum-Blockchain. Aus rein technischer Sicht unterscheiden sich die beiden Kryptowährungen also deutlich voneinander.

    Darüber hinaus verfolgt Dogecoin ein inflationäres Konzept. Der Bestand an handelbaren Coins wächst also jedes Jahr. Shiba Inu setzt hingegen auf eine künstliche Deflation. Das bedeutet, dass der Bestand an SHIB-Coins auf Dauer geringer wird. Darüber hinaus verfügt SHIB über ein eigenes Ökosystem zu dem weitere Kryptowährungen zählen. Neben SHIB gehört zum Ökosystem der Coin mit dem Namen Leash, der auf lediglich 107.646 Tokens begrenzt ist, sowie der Coin mit dem Namen BONE, der sich hinsichtlich des Bestandes zwischen SHIB und Leash einordnet. Darüber hinaus verfügt das Ökosystem über eine eigene dezentralisierte Wechselbörse.
    Mehr zum Thema: Shiba Inu Coin (SHIB): Im Schatten der Bitcoin-Rally reüssieren Mini-Kryptowährungen 

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%