WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

S&K-Fonds Geschädigter S&K-Anleger erwirkt Pfändung

Exklusiv

Für geschädigte Anleger des S&K-Fonds gibt es neue Hoffnung, doch noch an ihr Geld zu kommen.

Bilder aus dem Leben der S&K-Chefs
Eine große weiße Limousine
S&K-Chef Jonas Köller posiert mit einer Waffe und einer unkenntlich gemachten Frau vor einer Tür, über der steht "Get rich or die tryin´"
Teure Autos
Ein Hubschrauber mit S&K-Logo
Einer der S&K-Chefs und Mark Medlock
Jürgen und S&K
Ein Elefant und eine unkenntlich gemacht junge Frau vor teuren Autos

Wie die WirtschaftsWoche berichtet, konnte ein Fondszeichner in der vergangenen Woche beim Amtsgericht München eine private Pfändung bei S&K-Chef Jonas Köller durchsetzen.

Köller war indirekt an einem Hochhaus in Köln beteiligt und reichte seinen Teil an einen Fonds weiter, der von der S&K kontrolliert wurde. Das Geld, das der Fonds für diesen Anteil zahlt, sollte Köller in mehreren Raten zufließen. Das blockiert der Anleger jetzt per Pfandrecht. „Falls er später erfolgreich gegen den S&K-Chef klagt, kann der Anleger sicher sein, dass er sein Geld zurück erhält, weil er bereits ein Pfand hat“, sagt Marc Gericke, Anwalt bei der Kanzlei Göddecke, die den Antragsteller vertritt.

Seinen Anspruch auf das Geld begründete der Kläger damit, dass der Prospekt zu dem von ihm gekauften Fonds S&K Sachwerte Nr. 2 fehlerhaft war. Da der Prospekt für alle Anleger des Fonds galt, besteht die Hoffnung, dass bei zukünftigen Verfahren die Prospektfehler ebenfalls als Anspruchsgrundlage akzeptiert werden.

Insgesamt haben Anleger 100 Millionen Euro in die Frankfurter Immobiliengruppe S&K investiert, deren Chefs Jonas Köller und Stephan Schäfer Mitte Februar wegen Verdacht des Betruges verhaftet wurden. Die Gruppe warb mit Immobilien, die ihnen teils gar nicht gehörten oder auf denen hohe Grundschulden lasten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%