US-Ratingagentur S&P Griechenland und Spanien bekommen beim Rating bessere Noten

Die US-Ratingagentur S&P Quelle: AP

Die US-Ratingagentur S&P hat die Kreditwürdigkeit der beiden Eurozonen-Mitglieder Griechenland und Spanien heraufgestuft. Auch der Ausblick ist positiv.

Die US-Ratingagentur S&P hat am Freitag die Kreditwürdigkeit der beiden Eurozonen-Mitglieder Griechenland und Spanien heraufgestuft. Die Bewertung von Griechenland stieg um eine Stufe von „B-“ auf „B“. Sogar eine weitere Verbesserung ist möglich, denn der Ausblick ist „positiv“. Zur Begründung hieß es, die Aussichten auf wirtschaftliches Wachstum hätten sich verbessert.

Fitch hob die Bewertung von Spanien ebenfalls um eine Stufe von „BBB+“ auf „A-“ an. Hier ist allerdings zunächst nicht mit weiteren Schritten zu rechnen, der Ausblick ist „stabil“. Zur Begründung verwies die US-Ratingagentur auf die relativ breit aufgestellte wirtschaftliche Erholung des Landes, die bei der Verringerung makroökonomischer Ungleichgewichte helfe.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%