Vergleich Tagesgeld lohnt sich bei kleinen Banken mehr

Um kurzfristig Geld zu parken, eignen sich Tagesgeldkonten recht gut: Anleger bleiben flexibel. Die Zeitschrift Finanztest hat jetzt Anbieter verglichen und rät zu den kleinen, unbekannten Direktbanken.

Wie sicher das Tagesgeld ist
Innerhalb der Europäischen Union sind die Einlagen mindestens bis 100.000 Euro pro Person gesichert. Im Pleitefall muss die Bank das Geld spätestens nach 20 Tagen zurückzahlen. Innerhalb der einzelnen Länder gibt es neben der Einlagensicherungsanforderungen der EU auch nationale Einlagensicherungen. EinlagensicherungsfondsBei Banken in Deutschland, die neben der gesetzlichen Entschädigungseinrichtung auch dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) angehören, sind Einlagen in Millionenhöhe abgesichert. Öffentliche Banken und Sparkassen können mithilfe eigener Einrichtungen unbegrenzten Schutz anbieten. Ausländische EinlagensicherungBanken mit Geschäftssitz außerhalb Deutschlands verfügen über jeweilige nationale Sicherungsregeln. Der Mindestschutz beträgt jedoch die von der EU vorgegebenen 100.000 Euro. Kombination aus deutscher und ausländischer EinlagensicherungBei einer Kombination der Sicherungsregeln greift im Pleitefall zunächst die ausländische Einlagensicherung, bei Summen über 100.000 Euro träte die Einlagensicherung des BdB in Kraft. Ermitteln Sie hier individuell, wo es die besten Zinsen gibt und welche Banken sicher sind.Auf den folgenden Seiten zeigen wir die besten Tagesgeld-Angebote; Anlagesumme: 10.000 Euro, ohne Neukunden-Aktionen; Quelle: FMH-Finanzberatung, Angaben der Banken, Stand: 8. Juli 2012. Quelle: Blumenbüro Holland/dpa/gms
Bank11Mindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,00 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche deutsche Einlagensicherung und Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken Abgesicherte Summe: 100.000 Euro + 30 Prozent des für die Einlagensicherung maßgeblich haftenden Eigenkapitals der Bank Quelle: Screenshot
BarclaysMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,00 Prozent Einlagensicherungstyp: Kombination aus britischer und deutscher Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 240.000.000 Euro Quelle: Screenshot
abcbankMindestanlage: 2.500 Euro Effektiver Jahreszins: 2,00 Prozent Einlagensicherung: Gesetzliche deutsche Einlagensicherung und Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken Abgesicherte Summe: 7.500.000 Euro
Ziraat BankMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,00 Prozent Einlagensicherung: Gesetzliche deutsche Einlagensicherung und Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken Abgesicherte Summe: 42.780.000 Euro Quelle: Screenshot
VTB DirektbankMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,20 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche österreichische Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
AkbankMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,25 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche österreichische Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
GarantibankMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,25 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche Einlagensicherung der Niederlande Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
Bank of ScotlandMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,25 Prozent Einlagensicherung: Kombination aus britischer und deutscher Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 250.000 Euro Quelle: Screenshot
VakifbankMindestanlage: 5.000 Euro Effektiver Jahreszins: 2,26 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche österreichische Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
DenizbankMindestanlage: 1.000 Euro Effektiver Jahreszins: 2,30 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche österreichische Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
Amsterdam Trade BankMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,25 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche Einlagesicherung der Niederlande Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
Advanzia BankMindestanlage: 5.000 Euro Effektiver Jahreszins: 2,33 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche luxemburgische Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
akf bankMindestanlage: 2.500 Euro Effektiver Jahreszins: 2,43 Prozent Einlagensicherung: gesetzliche deutsche Einlagensicherung Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot
MoneYouMindestanlage: Keine Effektiver Jahreszins: 2,45 Prozent Einlagesicherung: gesetzliche Einlagensicherung der Niederlande Abgesicherte Summe: 100.000 Euro Quelle: Screenshot

Seit einem Jahr ging es für die Zinsen auf Tagesgeld und Festgeld nur in eine Richtung: Nach Süden. Tausende Artikel über die Auswirkungen der Niedrigzinsen für die Sparer belegen die Entwicklung eindeutig. An den Niedrigzinsen hat sich zunächst nichts geändert. Noch Anfang Januar war in den Tagesgeldvergleichen im Internet nur noch ein Angebot mit 2,0 Prozent Zinsen zu finden (von Sonderfällen wie der AS "Privatbank" oder Kombiproduktangebote wie "Tagesgeld mit Depot" einmal abgesehen). Der Trend ging in Richtung abnehmender Zinsen. Mittlerweile hat sich der Trend zumindest bei den Tagesgeldkonten kleiner Direktbanken umgekehrt.

Kleine und unbekannte Banken bieten Anlegern beim Tagesgeld oft mehr Zinsen für ihr Geld als die großen Institute. Der Grund: Die Geldhäuser versuchen mit guten Angeboten Marktanteile zu gewinnen, berichtet die Zeitschrift "Finanztest" (Heft 3/2013). So können Sparer beim Tagesgeld derzeit bis zu 1,85 Prozent Zinsen bekommen. Für eine Festgeldanlage mit einer Laufzeit von zwölf Monaten zahlen unbekannte Banken derzeit bis zu 2,01 Prozent Zinsen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Laut dem Portal Tagesgeld.info lag der Durchschnittszinssatz bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro zum 1. Februar bei 1,11 Prozent aufs Jahr gerechnet, ebenso war dies der Fall bei einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Das Portal hatte 78 Tagesgeldkonten miteinander verglichen. Dabei zeigte sich, dass die besten Angebote mit einen Durchschnittszins von 2,16 Prozent p.a. deutlich über dem Marktniveau lagen. Bei einer Anlagesumme von 50.000 Euro lag der Zinssatz sogar bei 2,13 Prozent pro Jahr.

Sparer sollten aber darauf achten, dass ihr Geld ausreichend geschützt ist. In der Regel ist das laut "Finanztest" der Fall: Bei den meisten der untersuchten Institute sind Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro abgesichert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%