WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Verkehrte (Finanz-)Welt

Dividenden sind kein sicheres Einkommen

Seite 2/2

„Dividendenraketen“ immer hinterfragen

Eine hohe Gewichtung dividendenzahlender Aktien reduziert die Anzahl verschiedener Aktienanlagen, was die Diversifikation (Risikostreuung) des Portfolios verschlechtert. Beispielsweise berücksichtigt eine dividendenfokussierte Anlagestrategie tendenziell nicht in adäquater Weise Unternehmen, die ihre Gewinne für Aktienrückkaufprogramme verwenden – was besonders bei US-amerikanischen Unternehmen der Fall ist. Gleiches gilt für wachstumsorientierte Unternehmen (sog. Growth Stocks), die ihre Gewinne zu großen Teilen thesaurieren.

Wie kann aber nun ein Anleger laufend benötigte Einkommenszahlungen mit einem diversifizierten Portfolio generieren, wenn Dividenden- und Zinszahlungen nicht ausreichen?

Sehr einfach: Benötigt ein Anleger weitere Einkommenszahlungen, können Teile des Portfolios verkauft werden. Bei Aktien spricht man hier von „hausgemachten Dividenden“ („Homemade Dividends„). Zwar fallen beim Verkauf Transaktionskosten, wie Provisionen oder Maklergebühren, an, jedoch sollten sie im Durchschnitt geringer ausfallen als der Renditeverlust – und eventuell höherer Kapitalverlust – eines suboptimal strukturierten, auf Dividendenrenditen fokussierenden Portfolios.

Wenn also wieder „Dividendenraketen“ angepriesen werden, sollten risikobewusste Anleger drei Punkte beachten. Erstens: Dividenden sind keine Zinsen. Anderweitige Behauptungen sind eher als provokante These zu verstehen und dienen wohl als Marketingstrategie, um aktienbasierte Anlageprodukte zu vertreiben. Zweitens: Eine positive Dividendenrendite bedeutet nicht automatisch eine positive Aktienrendite. Die Aktienkursentwicklung ist bei Anlageentscheidungen zusätzlich zu berücksichtigen. Drittens: Einkommensorientierte Portfolios, die wenige dividendenzahlende Aktien und Anleihen einer breiten Diversifikation vorziehen, sind meist nicht empfehlenswert. Ein Portfolio sollte unter Berücksichtigung des Risiko-Rendite-Bedürfnisses des Anlegers strukturiert werden.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%