WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Verkehrte (Finanz-)Welt

Die Finanzwelt muss die Sinnfrage stellen

Seite 2/2

Viel Arbeit, enormes Potenzial

Wir brauchen Antworten auf die Frage nach dem „Warum“?

Oft ist zu beobachten, dass Entscheider durch die Auseinandersetzung mit ihrem eigenen Verständnis als Führungskraft einen großen Entwicklungssprung machen. Vielen von ihnen beantworten sich in ihrer langjährigen Karriere zum aller ersten Mal Fragen wie „Für was führe ich?“ oder „Wofür stehe ich (ein)?“. Hier liegt ein enormer Wert verborgen, schließlich zeigt die bereits erwähnte Studie des CFA Institutes, dass die „Fähigkeit eine überzeugende Vision für die Organisation auszudrücken“, die wichtigste Fähigkeit eines CEOs darstellt, die zugleich aber am Arbeitsmarkt äußerst schwer zu finden ist.

Letztlich geht es also um eine Umorientierung: Nicht mehr die „Was“-Ebene (die Ziele, Kennzahlen, Titel, etc.), sondern die Ebenen des „Warum“ (Sinn, Absicht, Ausrichtung auf etwas Größeres) und des „Wie“ (Werte und Regeln des Miteinanders) sollten in den Fokus rücken. Die interne Beschäftigung mit Werten, Sinn und Ausrichtung auf gesellschaftlichen Nutzen kann gleichzeitig das Verständnis für die tatsächlichen gesellschaftlichen Bedürfnisse schärfen und so „gesellschaftlichen Wert“ schaffen. Unsere Bedürfnisse liegen nämlich jenseits von Profit- oder Effizienzsteigerung.

Wie fließt diese Art von gesellschaftlichen Werten in die Börsenkurse ein? Wie werden Vorstände mit der Neuausrichtung beauftragt? Wie erfolgt die Berichterstattung? Welche Rolle spielen Vermögensverwalter, Aktionäre und Finanzdienstleister? All diese Fragen zeigen, dass der Umstellungsprozess zunächst viel Arbeit erfordern wird. Natürlich müssen Unternehmen und Organisationen weiterhin finanziell nachhaltig wirtschaften. Aber auch das ist Teil des Schaffens von gesellschaftlichem Wert und bedeutet letztlich Respekt für die eingesetzten Ressourcen.

So betrachtet adressiert die Forderung des 6-Billionen Investment Managers BlackRock keineswegs nur das Wohl der Gesellschaft oder der Mitarbeiter, sondern auch der Organisation und der Eigentümer selbst. Zugleich birgt die neue Anforderungswelt aber auch die Chance für Unternehmen, Aktionäre und insbesondere Finanzdienstleister, das in den letzten Jahren verloren gegangene Vertrauen wieder zurückzuerlangen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%