WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Baufinanzierung So kommen Sie raus aus Ihrem teuren Kredit

Seite 4/5

Neuen Kredit verweigert

Immer mehr Banken wollen keine renitenten Widerrufer, sie verwehren ihnen schlicht die Umschuldung. So liegt der Redaktion ein Schreiben der ING Diba vor, in dem die Bank darüber informiert, dass sie sich entschlossen habe, „keine Darlehen umzuschulden, bei denen der Kunde innerhalb der Zinsbindung vorzeitig aus seinem Darlehensvertrag aussteigen möchte“. Auch ein Berater der Deutschen Bank schrieb jüngst an einen Kunden, dass die Bank aufgrund einer „aktuellen geschäftspolitischen Entscheidung“ keine Finanzierung mehr begleiten wolle, die aus einer nicht planmäßigen Ablösung eines Darlehens stamme.

Die Deutsche Bank betont, sie stehe „allen Interessenten für eine Baufinanzierung“ zur Verfügung. Jeder Kreditvergabe gehe aber eine Einzelfallprüfung voraus. Einige Filialen der Bank finanzieren offenbar auch wirklich noch weiter. Die ING Diba bestätigt das Vorgehen: Umschuldungen seien bis zum 4. August begleitet worden. Man habe sich jetzt aber dazu entschlossen, die Kriterien zur Kreditvergabe „eindeutiger zu formulieren und zukünftig generell keine Darlehen mehr umzuschulden, bei denen der Kunde innerhalb der Zinsbindung vorzeitig aus seinem Darlehensvertrag aussteigen möchte“.

Die besten Forward Darlehen mit Volltilgung innerhalb von 15 Jahren, 50% Beleihung

Wer keinen neuen Kredit bekommt, bleibt im alten Vertrag

Ein großer Kreditvermittler, der anonym bleiben will, hat 60 der wichtigsten Banken gefragt, ob sie Kredite an Kunden vergeben, die ihr altes Darlehen widerrufen haben. Ergebnis: 40 Prozent der Banken haben abgewinkt. „Und es werden jeden Tag mehr“, sagt der Insider. Das bestätigt eine Testanfrage der WirtschaftsWoche beim Internet-Hypothekenvermittler Interhyp, der zur ING Diba gehört. Der schickte zwar ein Angebot, ließ aber wissen, dass „es nicht mehr viele Banken gibt, die diese Finanzierungen begleiten“.

Und selbst wenn sie noch finanziert, lässt manche Bank durchblicken, dass sie derartiges Verhalten von Kunden nicht goutiert: So berichtet der freie Finanzmakler Thomas Gutgsell von FinancePlan+ in Freiburg von sehr ungünstigen Konditionen. „Ich bekomme für Kunden, die ihren alten Vertrag widerrufen, derzeit entweder keine oder teure Angebote“, sagt er.

Allein: Wer kein frisches Geld aufnehmen kann, kommt nicht aus dem alten Kredit raus. Schlimmer noch: „Kommt die Anschlussfinanzierung in der Frist von 30 Tagen nicht zustande, wird die bisher finanzierende Bank das Darlehen üblicherweise fällig stellen“, sagt Benjamin Papo, Mitglied des Vorstands bei Interhyp. Dann tickt die Zeitbombe, im schlimmsten Fall bis hin zur Zwangsversteigerung.

Die besten Forward Darlehen mit Volltilgung innerhalb von 15 Jahren, 70% Beleihung

Banken haben sich abgesprochen

Verbraucherschützer sind alarmiert. „Es ist ein Unding, dass Banken auf diese Weise verhindern wollen, dass Kunden zu ihrem Recht kommen“, sagt Schmid-Burgk. Zwar darf jede Bank entscheiden, wen sie finanziert. Auffällig sei aber der zeitliche Zusammenhang, ausgerechnet seit wenigen Wochen mauern viele Banken. „Es ist zu vermuten, dass sich einige Banken abgesprochen haben, um Kunden den Widerruf faktisch unmöglich zu machen“, sagt Anwalt Stamenkovic.

Zusätzlich machen Banken Druck bei Maklern, die Immobiliendarlehen an Privatleute vermitteln. Theoretisch könnten die Makler ihre Kunden aus alten Verträgen herauslotsen und eine schöne Provision für den neu vermittelten Kredit einstreichen. Wer das jedoch tut, riskiert seine Existenzgrundlage – sprich: Er bekommt künftig keine Provision mehr von der Bank.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%