WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fusion Immofinanz steigt bei Wiener Rivalen Immo S ein

Die ausdauernden Gerüchte haben sich bewahrheitet: Immofinanz kauft knapp ein Drittel der Anteile bei seinem Wiener Konkurrenten S Immo ein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Erst in diesem Jahr kehrte die Immobilienfirma in die Gewinnzone zurück. Nun fusioniert sie mit S Immo. Quelle: Reuters

Wien Das Immobilienunternehmen Immofinanz hat sich bei dem österreichischen Konkurrenten S Immo eingekauft. Das Unternehmen habe einen Anteil von insgesamt 29,14 Prozent zu einem Kaufpreis von 20,00 Euro je Aktie erworben, teilte Immofinanz am Mittwoch mit. Das Transaktionsvolumen belaufe sich damit auf rund 390 Millionen Euro.

Den Großteil der Aktien habe die Immofinanz von der dem Investor Ronny Pecik zuzuordnenden RPR-Gruppe erworben. Ein kleinerer Teil komme von der Signa-Gruppe, die dem Karstadt-Eigner Rene Benko gehört. Die Finanzierung erfolge aus vorhandenen liquiden Mitteln des Konzerns und gegebenenfalls durch die Aufnahme eines Kredites, hieß es.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%