WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Höchste Gebäude Europas Zwei Wolkenkratzer für Paris

Der Eiffelturm und der Londoner Shard Tower bekommen Konkurrenz. Ein russischer Immobilieninvestor baut im kommenden Jahr am Seine-Ufer in Paris einen Doppelturm der Superlative.

Paris bekommt gleich zwei neue Wolkenkratzer. Im Geschäftsdistrikt La Défense soll Anfang des kommenden Jahres die „Hermitage Plaza“ entstehen. Kosten des Großbauprojekts: 2,9 Milliarden Euro. Quelle: Handelsblatt Online
Mit einer Höhe von 320 Metern sollen die beiden Türme nur fünf Meter kleiner als der Eiffelturm sein. „Unsere Hermitage Plaza wird das höchste Gebäude Westeuropas sein“, sagt Investor Emin Iskenderov. Der 37-Jährige ist in Russland geboren, aber in Frankreich aufgewachsen. Mit den beiden Türmen will er andere dazu bewegen, in das Land zu investieren. Quelle: dpa
Die 95 und 96 Stockwerke hohen Türme sollen das bislang höchste Gebäude in Westeuropa, den Shard Tower in London, ablösen. Der 310 Meter hohe Wolkenkratzer beherbergt neben Büroräumen  Luxuswohnungen und ein Hotel. Quelle: afp
Der 37-Jährige steckt rund 900 Millionen Euro in das Projekt. Sein Vermögen habe er im Finanzsektor und später durch Immobilien verdient. Beobachter sagen ihm aber enge Verbindungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin nach. Das Pariser Projekt solle eine „Lokomotivwirkung“ für weitere russische Investitionen in Frankreich haben. Mit rund zwei Milliarden Euro engagieren sich diese vergleichsweise wenig in dem Land. Quelle: dpa
Nicht alle dürften mit den neuen Investitionen glücklich sein: Für das Prestigeprojekt mussten 250 Familien und 15 Läden umgesiedelt werden. Das Gelände am Ostrand des Geschäftsviertels war bereits bebaut. Quelle: dpa
Architekt der Türme, die direkt am Seine-Ufer liegen sollen, ist der Brite Norman Foster. In Europa hat Foster den Bau von mehreren prominenten Projekten geleitet. Quelle: dpa
Sein in Deutschland wohl bekanntestes Werk ist die gläserne Kuppel des Berliner Reichstagsgebäudes. Quelle: dpa
Wenn es um besonders hohe Gebäude geht, steht Westeuropa im internationalen Vergleich nur mäßig da. Fünf von zehn der höchsten Wolkenkratzer auf dem Kontinent stehen in Russland. So wie der Mercury City Tower in Moskau, der mit 338 Metern Höhe der größte Turm Europas ist. Quelle: dapd
Es folgt Gorod Stoliz („Stadt der Hauptstädte“) – zwei Türme (links), von denen der Höhere mit 302 Metern nur knapp hinter der Londoner Konkurrenz liegt. Quelle: dapd
In Deutschland ist der Commerzbank Tower in Frankfurt das höchste Gebäude des Landes. Mit den Pariser Türmen hat er den Architekten gemeinsam: Norman Foster. Mit 257 Metern schafft der Turm es aber nur auf Platz sieben der höchsten Gebäude Europas. Quelle: dpa
Auch der Frankfurter Messeturm befindet sich unter den Top 10. Mit 256,5 Metern belegt er gegenwärtig den neunten Platz in der Rangliste der europäischen Wolkenkratzer. Bis 1997 war er das höchste Gebäude in Europa. Im Vergleich zur „Hermitage Plaza“ war der 1991 fertig gebaute Messeturm aber geradezu günstig: 500 Millionen Mark soll sein Bau gekostet haben. Quelle: dpa
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%