WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Immobilien Allianz Real Estate investiert 1,1 Milliarden Euro in japanische Wohnungen

Der Versicherer übernimmt mehr als 4000 Wohnungen vom US-Finanzinvestor Blackstone. Dafür zahlt die Allianz mehr als eine Milliarde Euro.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Allianz Real Estate: 1,1 Milliarden Euro für japanische Wohnungen Quelle: dpa

Der Münchner Versicherungsriese Allianz investiert in großem Stil in den japanischen Wohnungsmarkt. Die Allianz zahlt 1,1 Milliarden Euro für ein Portfolio von 4600 Wohnungen in 82 Wohnblocks, die überwiegend in den Metropolen Tokio, Osaka, Nagoya und Fukuoka liegen, wie sie am Freitag mitteilte.

Bisher gehörten die Wohnungen mit einer Durchschnittsgröße von knapp 35 Quadratmetern dem US-Finanzinvestor Blackstone. Wohnungen machen mit 9,8 Milliarden Euro bisher nur einen kleinen Teil des Immobilienbestands von Allianz Real Estate aus, die für den Konzern insgesamt 67,1 Milliarden Euro verwaltet. Versicherer sind stets auf der Suche nach langfristigen Kapitalanlagen, um die Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden erfüllen zu können.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%