WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Immobilien Thomas Manns Villa bleibt Thomas Manns' Villa

Exklusiv

Das Geheimnis um den Käufer der Thomas-Mann-Villa in München ist gelüftet: Der niedersächsische Unternehmer Thomas Manns (37) hat die Luxusimmobilie im Stadtteil Bogenhausen gekauft, berichtet die WirtschaftsWoche.

Alexander Dibelius Quelle: dpa

Dies geht aus Grundbuchunterlagen hervor, die dem Magazin vorliegen. Ende Februar war bekannt geworden, dass der frühere Goldman-Sachs-Deutschland-Chef Alexander Dibelius das geschichtsträchtige Haus verkauft hatte. Der Kaufpreis für die nach Berichten „teuerste Villa Münchens“ soll bei mehr als 30 Millionen Euro gelegen haben. Manns selbst äußerte sich auf Anfrage nicht zu dem Kauf.

Der in der Öffentlichkeit kaum bekannte Käufer kommt aus Osterode am Harz (nahe Göttingen) und übernahm 1998 nach dem Tod seines Vaters mit 21 Jahren die Geschäftsführung des Familienunternehmens Pema GmbH. Der Dienstleister für die Logistikbranche vermietet Lkws an Speditionen. 2008 verkaufte Manns das Unternehmen mit seinerzeit knapp 270 Millionen Euro Umsatz und einer Flotte von 15.000 LKW an die französische Société Générale Equipment Finance. Seither ist Manns als Investor tätig und beim rumänischen Güterwaggonhersteller Astra Rail engagiert, den er 2012 aus der Insolvenz herauskaufte.

Das Haus hatte der Schriftsteller Thomas Mann 1913 erbauen lassen, bis 1933 wohnte er mit seiner Familie in der Villa, nach der Flucht in die Schweiz beschlagnahmten die Nationalsozialisten das Anwesen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Villa beschädigt, später abgerissen und durch einen Bungalow ersetzt. Nachdem Goldman-Banker Dibelius das Areal 2001 gekauft hatte, ließ er die Mann-Villa nach den historischen Plänen von 1913 mit originalgetreuer Fassade und moderner Innenaufteilung wieder aufbauen.

Themenschwerpunkt

Immobilien

Worauf Haus- und Wohnungskäufer achten sollten, wie sich die Immobilienmärkte entwickeln und wie sich das Eigenheim möglichst gut und günstig finanzieren lässt.
Zur Themenseite

IW-Studie Wohnungsnot in der Stadt, zu viel Neubau auf dem Land

Die Wohnungssuche in deutschen Großstädten ist ein Graus, denn der Wohnraum ist knapp. Das verdeutlicht auch eine neue Studie. In Kleinstädten ist die Entwicklung eine ganz andere – jedoch auch nur mäßig erfreulich.

Ökonomischer Fehlanreiz Bauland zurückzuhalten darf sich nicht lohnen

Wer Wohnungsnot wirksam bekämpfen will, muss sich mit dem größten Engpass befassen: Bauland. Noch dominieren Scheinlösungen die Debatte, aber einige Städte und Gemeinden setzen lieber auf pragmatische Ansätze.

Zauberformel Mietkauf Wie sich auch Niedrigverdiener eine Immobilie leisten könnten

Wohneigentum wird zunehmend unbezahlbar. Wirtschaftsexperten haben nun eine Idee vorgelegt, wie sich das ändern soll: Der sogenannte Mietkauf soll Mieter zu Eigentümern machen – und das ohne nennenswerte Mehrkosten.

Immobilienkauf von der Stange So erkennen Sie einen guten Bauträger

Premium
Der Hausbau mit einem Bauträger, der Architekten und Handwerker steuert und Häuser zum Festpreis anbietet, bietet viele Vorteile. Aber es lauern erhebliche Risiken. Was Bauherren wissen müssen.

Wohnungsmangel Wenn der Chef zum Vermieter wird

Der Job ist reizvoll, doch die Suche nach einer Wohnung bringt zur Verzweiflung? Personalchefs kommen dem entgegen und bieten Unterkünfte. Doch das ist nicht für alle Suchenden gut.
Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%