Immobilien weltweit Diese Städte machen Mieter arm

Die Deutsche Bank hat die Lebenshaltungskosten in Städten untersucht. Monatsmieten für eine Dreizimmerwohnung in mittlerer Lage liegen in manchen Metropolen bei 3400 US-Dollar. Auch eine deutsche Stadt legt kräftig zu.

Die StudieWie viel muss man für das Leben in ein den größten Metropolen der Welt bezahlen? Diese Frage stellte sich die Deutsche Bank und verglich die Preise in 47 Städten weltweit verglichen. Neben Mietpreisen wurden auch andere Lebenshaltungskosten berücksichtigt, wie zum Beispiel Kosten für Sprit, die Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder für ein Date. Fest steht: Für das Metropolenflair müssen die Städter einen hohen Preis bezahlen. Die Ergebnisse der Studie in Übersicht. Quelle: Deutsche Bank Quelle: dpa
Platz 19: FrankfurtDie Metropole am Main ist ein teures Pflaster: Um 20 Prozent legten die Preise im Vergleich zum vergangenen Jahr zu – unter den Top 30 des Deutsche-Bank-Ratings ist das der höchste Mietanstieg. Kein Wunder – schließlich wird Frankfurt nach dem Brexit alternativ zu London als Standort für Banken gehandelt. Der Bedarf an Wohnraum nimmt also zu. 1463 US-Dollar zahlen Mieter für eine durchschnittliche Dreizimmerwohnung. Unter die Top 10 der teuersten Städte hat es jedoch keine deutsche Stadt geschafft... Quelle: dpa
Platz 10: Tokio... dagegen ein japanische. Wer in Tokio leben möchte, muss im Schnitt 2010 Dollar für die Miete berappen. Bei den weiteren Lebenshaltungskosten sticht Tokio vor allem in einem ungewöhnlichen Bereich hervor: Fitnessstudios. Diese sind in Tokio im Schnitt am teuersten. Gut 129 Dollar zahlt man da, um nach dem Feierabend zu schwitzen. In Frankfurt sind es gerade einmal gut 45 Dollar. Quelle: dpa
Platz 9: SydneyDie australische Metropole gilt als eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität weltweit – dementsprechend hoch sind auch die Lebenshaltungskosten. Für eine Dreizimmerwohnung in mittlerer Lage muss man im Schnitt 2134 Dollar monatlich aufwenden. Quelle: REUTERS
Platz 8: BostonDie US-Metropole an der Atlantikküste ist vor allem für ihr Massachusetts Institute of Technology (MIT) bekannt, welches vor den Toren der Stadt an der University of Cambridge beheimatet ist. Aber auch die Lebenshaltungskosten können sich sehen lassen. Im Schnitt zahlt man für die Dreizimmerwohnung 2225 Dollar Miete. Quelle: AP
Platz 7: ParisDie Stadt der Liebe hat neben ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch eine sehr hohe Lebensqualität zu bieten. Entsprechend hoch sind auch die durchschnittlichen Monatsmieten, die man in Paris für eine Dreizimmerwohnung in mittlerer Lage zahlen muss: 2289 Dollar. Quelle: dpa
Platz 6: EdinburghIn Sachen Lebensqualität steht Edinburgh sehr gut da. Platz zwei auf der Deutsche-Bank-Rangliste ist demnach vor allem der Gesundheitsversorgung und der geringen Zeit, die Pendler im Verkehr stecken, geschuldet. Die monatlichen Kosten für die Dreizimmerwohnung aus dem Index kommt allerdings schon fast an New Yorker Verhältnisse heran. 2361 Dollar kostet die entsprechende Miete. Quelle: REUTERS
Platz 5: ZürichFür Singles und Cineasten nimmt Zürich einen traurigen Spitzenplatz ein. Dates und Kinotickets sind in keiner anderen Stadt so teuer. Gut 196 Dollar kostet es, mit jemandem auszugehen. Auch, was die Mieten angeht, ist Zürich eher was für Bessergestellte. 2520 Dollar Miete müssen Zürcher durchschnittlich für eine Dreizimmerwohnung in mittlerer Lage überweisen. In Europa liegt nur eine Stadt noch darüber... Quelle: dpa
Platz 4: LondonDie britische Hauptstadt ist eine der Metropolen mit der miesesten Lebensqualität (Platz 33). Beliebt ist sie zwar weiterhin, die Mieten sind jedoch gesunken. Für die Vergleichswohnung des Rankings zahlen Mieter acht Prozent weniger als 2016: 2617 Dollar. Damit fällt London hinter eine andere Bankenstadt zurück. Quelle: dpa
Platz 3: New York CityHier werden 2909 Dollar fällig – ein Plus von vier Prozent im Jahresvergleich. Quelle: dpa
Platz 2: HongkongNach einem kurzzeitigen Rückgang stiegen die Mieten zuletzt wieder leicht. Eine Dreizimmerwohnung in mittlerer Lage kostet den Bewohner monatlich etwa 3237 Dollar. Fun Fact: Sprit ist in Hongkong im weltweiten Vergleich seit 2015 am teuersten. Quelle: REUTERS
Platz 1: San FranciscoZwar sind die Mietpreise seit 2015 konstant geblieben, vom Spitzenplatz verdrängt wurde San Francisco aber noch nicht. 3449 Dollar sind es. Dafür sind die Einkommen auch recht hoch – und zuletzt noch einmal deutlich gestiegen. Nur in Boston (2.) und Zürich (1.) wird mehr verdient. Quelle: AP
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%