WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Immobilien Wohnungen in Städten nicht mehr bezahlbar

Die Zinsen sind niedrig, doch der Kauf einer Eigentumswohnung ist zurzeit auch in einkommensstarken Städten wie Düsseldorf fast unbezahlbar. Hier muss ein Käufer für 100 Quadratmeter eine halbe Million Euro hinlegen.

Die spektakulärsten Wohnbauprojekte Deutschlands
Kronprinzengärten, BerlinGrandiose Blicke über die Dächer der Hauptstadt, nur wenige Meter vom Boulevard Unter den Linden entfernt: Bis 2014 entstehen in Berlin edle Apartments für das ganz große Geld. Der Quadratmeter wird in dieser Edelenklave bis zu 14.000 Euro kosten. www.kronprinzengaerten.de Quelle: Pressebild
Lux Mitte, BerlinWohnen zum Angeben mitten im Regierungsviertel ist bald möglich: Brandenburger Tor, Reichstag und Kanzleramt sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt. http://ziegert-immobilien.de/projekte/lux-mitte/ Quelle: Screenshot
Sophienterrassen, HamburgDer Ausblick auf die Außenalster wird unverbaubar sein, die Lage ist perfekt: Wer an die Sophienterrassen ziehen möchte, muss fünfstellige Summen für den Quadratmeter bezahlen; für warm angezogene Hanseaten kein Problem. Dafür bekommen sie zur Zugang zu einem eigenen Spa – designt von Karl Lagerfeld. www.sophienterrassen.de Quelle: Screenshot
The Seven, MünchenIm feinen Gärtnerplatzviertel steht bald Deutschland wohl teuerste Wohnung: 700 Quadratmeter in einem sanierten Heizkraftwerk für kolportierte 15 Millionen Euro. Ein Privatpark auf dem Gelände und ein Concierge rund um die Uhr dürften da ja wohl Standard sein. www.theseven-muenchen.de Quelle: © aiP Gärtnerplatz GmbH & Co.KG
Le Quartier Central, DüsseldorfAuf einem ehemaligen Güterbahnhof entsteht ein ganz neues Wohn-Viertel für die gehobenen Ansprüche. Von Industrie keine Spur mehr… www.heinrich-heine-gaerten.de Quelle: dpa
Heinrich-Heine-Gärten, DüsseldorfFranzösisch angehauchtes Flair für betuchte Düsseldorfer in den Stadtvillen und „Maisons“ – das alles rund um ein Park, der an den Pariser Jardin du Luxembourg erinnern soll. www.heinrich-heine-gaerten.de Quelle: Screenshot
Elbphilharmonie, HamburgAn der Spitze der Hafencity sollen eines Tages nicht nur Weltklasse-Orchester spielen, sondern auch die Upperclass stilvoll wohnen: In Hamburgs neuem Wahrzeichen entstehen ein paar wenige Penthouse-Wohnungen, sie werden Millionen kosten.www.elbphilharmonie-erleben.de Quelle: dpa

Der Trend zur Immobilien treibt weiter die Preise in den Metropolen. So sind nach einer jüngsten Untersuchung des Immobilienanalysehauses BulwienGesa neue Eigentumswohnungen zum Beispiel in Düsseldorf deutlich teurer geworden: fünf Prozent mehr als 2011 kostet derzeit der Quadratmeter Wohnfläche im Durchschnitt. BulwienGesa untersuchte 50 Neubau-Projekte in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt mit insgesamt 2157 Wohnungen. Fazit: Im Durchschnitt müssen Käufer 5150 Euro je Quadratmeter hinlegen.

Auf lange Sicht wird’s eng

Selbst im einkommensstarken Düsseldorf wird es da für viele Käufer dieser Wohnungen auf lange Sicht eng – trotz niedriger Zinsen. Laut Maklerverband IVD kommt der durchschnittliche Düsseldorfer Haushalt auf ein Jahresnettoeinkommen von 46.092 Euro. Wer sich nun dafür eine durchschnittliche Neubauwohnung mit einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern kaufen will, muss dafür 515.000 Euro ausgeben. Plus Nebenkosten (ohne Maklergebühren, die bei Neubauten häufig entfallen) kostet die Eigentumswohnung rund 550.000 Euro. Die Käufer bringen als Annahmen 150.000 Euro Eigenkapital mit – das entspräche einer Quote am Gesamtkaufpreis von 27,2 Prozent und wäre sehr viel: Nach einer Erhebung von Baufi24 konnten Privatkäufer im Juni dieses Jahres bundesweit gerade mal noch 13 Prozent ihrer Finanzierung aus eigenen Mitteln stemmen.

Die zehn häufigsten Fehler bei der Baufinanzierung

Im Düsseldorfer Beispielfall jedenfalls verblieben "nur" 400.000 Euro Kredit. Die lassen sich derzeit im besten Fall über 15 Jahre zu gut drei Prozent Zins finanzieren – Top-Bonität vorausgesetzt. Inklusive einprozentiger Tilgung kostet das Darlehen gut 16.000 Euro jährlich. Inklusive Rücklagenbildung und Nebenkosten, die anfänglich mit günstigen 4000 Euro Belastung im Jahr angenommen werden, liegt die Jahresbelastung für die Bewirtschaftung der Wohnung bei 20.000 Euro. Blieben vom Nettojahresgehalt also 26.000 Euro oder 2166 Euro monatlich "zum Leben": Für Versicherungen, Auto, Reisen, Lebensmittel, Kleidung und so weiter. Das sollte bei einem Single ohne allzu ausschweifendes Leben noch gut gehen. Bei einer Familie mit Kindern würde das schon eng.

Das kosten Baudarlehen derzeit (Laufzeit: 5 Jahre)

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%