WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Immobilienkonzern Evergrande eilt zur Wiederaufnahme von Projekten – Rückzahlung von Schulden droht

Der hochverschuldete Baukonzern will im Dezember 39.000 Wohnungen ausliefern. Die chinesische Zentralbank verspricht eine stärkere Unterstützung der Realwirtschaft.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bislang, so Hui, haben mehr als 80 Prozent der Geschäftspartner von Evergrande wie Dekorateure und langfristige Materiallieferanten die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen wieder aufgenommen. Quelle: Reuters

Evergrande hat nach eigenen Angaben die Bauarbeiten an den meisten ihrer Wohnungsbauprojekte wieder aufgenommen, da die Behörden den schuldengeplagten Bauträger drängen, Wanderarbeiter zu bezahlen und Wohnungen zu liefern. Nahezu 92 Prozent der Immobilienprojekte von Evergrande wurden bisher wieder aufgenommen, verglichen mit nur etwa 50 Prozent Anfang September, heißt es in einer am Sonntagabend veröffentlichten Erklärung des Unternehmens.

Die Zahl der Beschäftigten, die an den wieder aufgenommenen Projekten beteiligt sind, ist seit September um 31 Prozent auf 89.000 gestiegen. „Solange wir bei der Wiederaufnahme der Arbeit, der Produktion und des Baus gute Arbeit leisten, werden wir in der Lage sein, die Häuser an die Käufer zu liefern, den Verkauf und den Betrieb wieder aufzunehmen und die Schulden zu tilgen“, wird der Vorstandsvorsitzende Hui Ka Yan in der Erklärung zitiert, die er auf einer Unternehmensversammlung abgab.

Evergrande hat mit Verbindlichkeiten in Höhe von mehr als 300 Milliarden US-Dollar zu kämpfen, da eine Regierungskampagne zum Abbau der Verschuldung von Bauträgern und zur Eindämmung der jahrelangen Immobilienspekulation ihren Tribut fordert. Evergrande wurde bereits als zahlungsunfähig eingestuft, nachdem die Kuponzahlungen für zwei Anleihen ausblieben, und steht nun vor einer Fälligkeitsmauer im nächsten Jahr, so dass das Unternehmen erklärte, es wolle sich aktiv mit Offshore-Gläubigern an einem Umschuldungsplan beteiligen.

Aus Sorge, dass eine Verschärfung der Krise in der Branche das Wirtschaftswachstum beeinträchtigen und die soziale Stabilität untergraben könnte, hat Peking begonnen, die Finanzierung für einige Bauträger und Hauskäufer zu erleichtern. Die Sanierung von Evergrande wird nun von einem Risikoausschuss geleitet, dem auch Beamte aus der Heimatprovinz Guangdong angehören. In einer vierteljährlichen geldpolitischen Erklärung, die am Samstag veröffentlicht wurde, versprach die chinesische Zentralbank eine stärkere Unterstützung der Wirtschaft und bekräftigte gleichzeitig ihr Ziel, ein „gesundes“ Wachstum des Immobiliensektors zu fördern, die Rechte der Hauskäufer zu schützen und die Nachfrage nach Wohnraum besser zu decken.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Wang Menghui, Minister für Wohnungsbau und städtische und ländliche Entwicklung, sagte in einem Wochenendinterview mit dem staatlichen Fernsehen, dass die Regierung Anstrengungen unternehmen werde, um die Grundstücks- und Wohnungspreise zu stabilisieren und eine angemessene Nachfrage zu gewährleisten. Er betonte jedoch auch, dass die Wohnungsbaupolitik nicht als kurzfristiger Konjunkturimpuls eingesetzt werden soll.

    Evergrande müsse „Vollgas geben“, um das Ziel zu erreichen, in diesem Monat 39.000 Wohneinheiten in 115 Projekten auszuliefern, sagte Hui in der online veröffentlichten Erklärung. Das Ziel ist fast viermal so hoch wie die durchschnittliche monatliche Auslieferung von weniger als 10.000 Einheiten seit September, heißt es in der Erklärung.

    In einem Artikel, der am Montag auf seinem WeChat-Account veröffentlicht wurde, erklärte Evergrande, dass es seit Beginn dieses Monats eine Reihe von Wohnungen aus Projekten in 18 Provinzen, darunter Guangdong, Guangxi, Gansu, Shandong und Jiangsu, ausgeliefert hat. Der Artikel enthält mehr als zwei Dutzend Bilder, auf denen nach Angaben des Unternehmens Hauskäufer zu sehen sind, die in diesem Monat Wohnungen in verschiedenen Projekten in Empfang genommen haben.

    Laut dem Zwischenbericht des Unternehmens hatte Evergrande Ende Juni insgesamt 778 Projekte in 233 Städten in ganz China. Das Unternehmen und viele andere Bauträger verzeichneten in den letzten Monaten einen Einbruch bei den Verkäufen von Wohnungen, da die Nachfrage infolge der Verschärfung der Hypothekenbestimmungen zurückging und Bauträger wie Evergrande Schwierigkeiten hatten, Bauunternehmer und Lieferanten zu bezahlen.

    Bislang, so Hui, haben mehr als 80 Prozent der Geschäftspartner von Evergrande wie Dekorateure und langfristige Materiallieferanten die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen wieder aufgenommen. Neben den Verpflichtungen gegenüber Banken, Lieferanten und Einzelanlegern in Vermögensverwaltungsprodukten hat Evergrande lokale und ausländische Anleihen im Wert von 7,4 Milliarden US-Dollar, die im Jahr 2022 fällig werden. Am Dienstag stehen Kuponzahlungen in Höhe von etwa 255 Millionen Dollar für zwei Dollar-Anleihen an. Die meisten seiner Offshore-Dollar-Anleihen werden mit weniger als 23 Cents pro Dollar gehandelt.

    Die Aktien von Evergrande sind beim Handel in Hongkong in diesem Jahr um 90 Prozent eingebrochen. Der Aktienmarkt der Stadt war am Montag wegen eines Feiertags geschlossen.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%