WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Immobilienunternehmen IVG darf unter Schutzschirm Rettung versuchen

Das zuständige Amtsgericht hat dem IVG-Antrag auf ein Schutzschirmverfahren zugestimmt. Der Vorstand des Unternehmens ist zuversichtlich, dass die IVG gestärkt aus dem Umbau hervorgehen wird.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das hoch verschuldete Immobilienunternehmen IVG darf sich in einem sogenannten Schutzschirmverfahren sanieren. Quelle: dpa

Das hoch verschuldete Immobilienunternehmen IVG darf unter einem insolvenzrechtlichen Schutzschirm einen neuen Rettungsanlauf unternehmen. Nach Angaben des Unternehmens hat das Amtsgericht Bonn den am Vortag gestellten Antrag auf ein sogenanntes Schutzschirmverfahren genehmigt. Diese relativ neue Variante des Insolvenzrechts soll eine Sanierung in Eigenregie ermöglichen - unter Aufsicht eines „Sachwalters“. Diese Aufgabe übernimmt laut IVG-Mitteilung der Düsseldorfer Rechtsanwalt Horst Piepenburg. Der erfahrene Restrukturierungsexperte führt in Düsseldorf eine große Fachkanzlei für Insolvenzrecht.

Der Antrag galt nach Unternehmensangaben ausschließlich für die Muttergesellschaft IVG Immobilien AG. Die IVG hatte sich mit ihren Gläubigern nicht auf ein Sanierungskonzept einigen können und deshalb das Schutzschirmverfahren beantragt.

Die IVG gehört zu den großen Immobilienunternehmen in Europa mit einem verwalteten Vermögen von 20 Milliarden Euro. Der Konzern hatte sich unter anderem mit Großobjekten wie „The Squaire“ am Frankfurter Flughafen übernommen und Schulden in Milliardenhöhe aufgetürmt.

Zudem gab der Bonner Konzern im August einen Abschreibungsbedarf von 350 Millionen Euro bekannt, womit ein Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals eintrat. Hintergrund waren Bewertungsanpassungen unter anderem im Immobilienbereich sowie im Bereich von Beteiligungen und Forderungen. Im ersten Quartal hatte das Unternehmen unter dem Strich Verluste von 45 Millionen Euro eingefahren. 2012 hatte der Fehlbetrag bei rund 100 Millionen Euro gelegen. Ende August sollen die Halbjahreszahlen vorgelegt werden.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Vorstandssprecher Wolfgang Schäfers gab sich zuversichtlich. Die IVG sei gut aufgestellt, um das vor ihr liegende Verfahren rasch zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen, hatte er bei Bekanntgabe des Antrags auf den Schutzschirm am Dienstag erklärt. Das Verfahren eröffne der IVG nun die Möglichkeit, gestärkt aus dem Umbau hervorzugehen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%