WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Lärm, Rauch, Streit 10 Tipps, wie Sie Nachbarn nerven

Fast keine Woche vergeht, in der nicht wieder die Rede von nervenden Nachbarn ist: Zu laut, zu dreckig, zu spießig. Drehen Sie das doch mal um. 10 Tipps, wie Sie Ihre Nachbarn nerven aus dem Buch „Klingel geht nicht, rufen Sie laut Dingdong – Die Abenteuer einer unerschrockenen Nachbarin“ von Anke Fitz.

Sie haben freundliche Nachbarn, die auch mal ein Paket für Sie annehmen und es Ihnen auch garantiert zurückgeben? Die Frage ist eigentlich nur wann? Wenn Sie erst auf eine mehrwöchige Kreuzfahrt fahren, sollten Sie es vielleicht gar nicht erst annehmen. Es kann ja auch mal dringend sein. Quelle: obs
Lecker sieht das ja aus, vorausgesetzt man mag Fleisch. Aber versuchen Sie sich das doch mal mit Gerüchen vorzustellen: Das wird schnell unangenehm und auf Dauer vergeht einem sicher selbst der Appetit. Quelle: dpa
Wenn andere Spaß haben, lässt sich das manchmal gut, manchmal gar nicht ertragen. Vor allem dann, wenn das eigene Sex-Leben nicht vorhanden ist. Laute Geräusche jedenfalls, die durch die Siedlung schallen, nerven oft. Quelle: dpa
Das Kind, das Geige übt - aller Anfang ist schwer, da kann man schon mal ein Auge zu drücken. Wenn allerdings der Nachbar dauerhaft (schlechte) Musik hört und aus einem gewissen Alter schon raus ist, dann macht es garantiert keinen Spaß. Quelle: dpa
Nachbarn können sich schon mal ordentlich in die Haare geraten. Mancher Streit spitzt sich so zu, dass einer oder beide am liebsten vor Gericht gehen würden. Anstrengend wird es dann, wenn ein spezieller Nachbar schon im Treppenhaus lauert und immer auf Fehler wartet. Quelle: dpa
Wollen Sie sich in der Hausgemeinschaft unbeliebt machen, lassen Sie den Kinderwagen einfach immer im Weg stehen. Da wird selbst der toleranteste Nachbar irgendwann ziemlich sauer. Quelle: AP
Laute Gespräche, Streits und Telefonieren gehören in die Innenräume, nicht auf den Balkon. Es sei denn, Sie wollen alle an ihren brisanten Informationen teilhaben lassen. Quelle: dpa
Es gibt nicht für umsonst Ruhezeiten, die eingehalten werden sollen: Aber manchmal müssen Bohrer oder Hammer doch noch rausgeholt werden - auch nachts. Fragt sich nur für was. Quelle: Reuters
Rauchen ist unangenehm und wurde zu Recht aus den Restaurants verbannt. In der Wohnung darf jeder tun und lassen, was er möchte. Allerdings ist es für Nachbarn kein Spaß, wenn diese in ihrer eigenen Wohnung mitrauchen müssen - wegen Ihrer Zigaretten. Quelle: dpa
Der eigene Wecker nervt schon genug, wenn man abends wieder mal zu spät ins Bett gegangen ist, oder einfach morgens nicht gut aufstehen kann. Der Wecker vom Nachbar allerdings, der durch das ganze Haus schallt, ist unerträglich. Besonders auch dann, wenn der vielleicht gerade auch noch verreist ist. Quelle: dpa
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%