Photovoltaik-Boom Hochzins-Anlage auf dem Dach

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland so viele Solar-Anlagen auf Dächer und Äcker geschraubt wie nie zuvor. Gründe des Klimaschutzes treten dabei jedoch in den Hintergrund. Das zeigt eine exklusive Umfrage.

Photovoltaik Quelle: dpa

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Module mit einer Leistung von 7500 Megawatt auf Dächer, Industriebrachen oder Felder geschraubt. Auf diese Schätzung kommt die Bundesnetzagentur auf Basis einer vorläufigen Auswertung der gemeldeten Daten.

Hinter dem außerordentlich großen Zubau von Photovoltaik-Anlagen im Umfang von 3000 Megawatt allein im Dezember 2011 stehen weit überwiegend finanzielle Motive. Gründe des Klimaschutzes treten dabei in den Hintergrund. Das ergab eine bundesweite Stichproben-Untersuchung des Zentrums für Solarmarktforschung (ZSF) in Berlin.

Klimaschutz nur Begleitmotiv

Als wichtigste Vertriebspartner für Solaranlagen erwiesen sich nicht die Photovoltaik-Handelsunternehmen und Elektrohandwerksbetriebe, sondern Banken und Sparkassen.

„Die Solaranlage ist ein Finanzprodukt. Als solches wurde sie auch vertrieben. Klimaschutz ist nur ein Begleitmotiv“, kommentiert Wolfgang Hummel, Leiter des Zentrum für Solarmarktforschung in Berlin, die Umfrageergebnisse.

Sein Institut hatte im Rahmen der Untersuchung zwischen Juli und Dezember 2011 bundesweit 516 private Käufer von Solaranlagen befragt. Dabei habe für die Käufer einer Solaranlage nicht die Unterstützung der Energiewende im Vordergrund gestanden, sondern die attraktive und zudem risikolose Rendite von mindestens sieben Prozent.

Niedrige Zinsen machten Kredite attraktiver

Drei finanzielle Motive trafen bei Käufern zusammen: Durch sehr niedrige Zinsen war die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage für viele Käufer auch über einen Kredit attraktiv. Aufgrund der nach wie vor hohen EEG-Vergütung ergab sich eine Amortisation für Eigenheimbesitzer teilweise bereits nach sieben Jahren.

Hinzu kamen Inflationsängste. Hauptmotiv aber war die hohe Profitabilität der Solaranlagen über einen Zeitraum von zwanzig Jahren. Die hohe Verzinsung wird vor allem auch im Vergleich mit Bundesanleihen deutlich. 10-jährige Bundesanleihen erbringen gegenwärtig einen Zins von nicht einmal zwei Prozent (1,98 Prozent im November 2011, 1,93 Prozent im Januar 2012).

  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%