Wohneigentum Immobilienkäufer zieht es in die Städte

Ein Statement für das Leben in der Stadt: Deutsche kaufen Eigenheime und Eigentumswohnungen immer häufiger in Ballungsgebieten. Über 70 Prozent waren es in den vergangenen vier Jahren. Ein ungebrochener Trend.

Wo das Häuschen am teuersten ist
Platz 20: NürnbergWer sich im idyllischen Nürnberg niederlassen und ein Einfamilienhaus erwerben will, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Der Quadratmeterpreis lag 2012 bei 2844 €. 2007 waren die Käufer mit 2755 € noch ein ganzes Stück günstiger dabei – im nationalen Vergleich lag die mittelfränkische Stadt damals jedoch noch auf Platz 9. Quelle: empirica Kauf- und Mietpreis Ranking für das zweite Quartal 2012 Quelle: dpa
Platz 19: FürthIn Fürth tat nicht nur die Fußballmannschaft einen großen Sprung in die 1. Bundesliga. Auch die Kaufpreise für Eigentumswohnungen sind gehörig angestiegen. Zahlte man 2007 noch 2541€ für den Quadratmeter (Platz 20), sind es in diesem Jahr schon 2931. Quelle: dpa
Platz 18: HamburgNicht jeder wird sich in der Hansestadt mit einem Hausboot zufrieden geben – mag es auch noch so pittoresk erscheinen. Wer ein „richtiges“ Eigenheim erwerben will, zahlt 2012 2938 € für den Quadratmeter. Auch hier wäre es 2007 mit 2501 € (Platz 23) günstiger gewesen. Quelle: dpa
Platz 17: SchwabachUnd noch ein Städtchen aus Mittelfranken, dass es in die Top 20 geschafft hat. Für ein Eigentumswohnhaus zahlte der Käufer 2012 im Schnitt 3005 € pro Quadratmeter. Im nationalen Schnitt lag die Stadt 2007 sogar noch weiter vorn – da brachte der Kaufpreis von 2622 € noch den 16. Platz ein. Im letzten Jahr war es dann allerdings nur Platz 30 (2582€). Quelle: PR
Platz 16: AugsburgDie Fuggerei in Augsburg zählt zu den ältesten Sozialsiedlungen der Welt. Zu einem unschlagbaren Preis von 88 Cent Kaltmiete im Jahr können hier Bedürftige unterkommen. Wer sich in Augsburg hingegen ein eigenes Heim leisten will, muss dafür schon deutlich mehr Geld einplanen: Im Durchschnitt kostet ein Quadratmeter dort 3065 €. Quelle: dpa
Platz 15: Baden-BadenIn dem bekannten Kurort steigen die Preise für Einfamilienhäuser stetig. 2007 zahlten Käufer noch 2318 € pro Quadratmeter, im vergangenen Jahr waren es schon 2793 €. In diesem Jahr überschreitet der Quadratmeterpreis erstmals 3000 €. Mit 3073 € kommt Baden-Baden auf Platz 15 im Ranking. Quelle: dpa
Platz 14: ErlangenAuch in der kleinsten bayrischen Großstadt steigen die Kosten für ein Eigenheim. Trotzdem verliert Erlangen im Ranking an Boden. Schaffte es die Stadt 2007 mit Platz 10 noch knapp in die Top Ten, kommt sie mit 3129 € pro Quadratmeter in diesem Jahr nur auf den 14. Platz. Quelle: dpa
Platz 13: RegensburgDie Regensburger Altstadt an der Donau mit dem Dom Sankt Peter und der Steinernen Brücke zählt seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Vielleicht ist das ein Grund dafür, warum der Quadratmeterpreis eines Einfamilienhauses allein seit vergangenem Jahr um mehr als 300 € gestiegen ist. Interessierte müssen sich derzeit auf Beträge von 3147 € einstellen. Quelle: dpa
Platz 12: DarmstadtAuch in Darmstadt müssen Familien deutlich mehr für ein Haus zahlen als noch 2007. Ein Quadratmeter kostet durchschnittlich 3172 €. Damit macht die Stadt vier Plätze gut und landet auf dem zwölften Platz. Quelle: dapd
Platz 11: MainzZwar sind die Preise für ein eigenes Haus in der Heimat der Mainzelmännchen weiter angezogen, trotzdem verliert die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz einen Platz im Ranking. Mit 3177 € pro Quadratmeter landet Mainz in diesem Jahr auf dem elften Platz. Quelle: dpa
Platz 10: HeidelbergWer sich in der Idylle Heidelbergs niederlassen will, hätte vielleicht besser vor fünf Jahren zugeschlagen. Seit 2007 hat der Quadratmeterpreis dort nämlich um fast ein Fünftel zugelegt. Damals mussten Käufer 2691 € in einen Quadratmeter eines Einfamilienhauses investieren, heute sind es dagegen 3184 €. Quelle: dpa
Platz 9: KarlsruheKarlsruhe gehört zu den wenigen Städten, in den der Quadratmeterpreis seit 2011 gesunken ist. Statt 3234 € zahlen Käufer in diesem Jahr 20 € weniger. Damit rutscht Karlsruhe vom sechsten auf den neunten Platz. Quelle: dpa
Platz 8: DüsseldorfDüsseldorf ist die einzige Stadt in NRW, die es in das Top-20-Ranking schafft. 3289 € nehmen die Rheinländer für einen Quadratmeter eines Einfamilienhauses. Damit sind die in der Landeshauptstadt seit 2007 richtig in die Höhe geschnellt: Damals lag der Betrag bei 2575 € und brachte Düsseldorf lediglich den 19. Platz ein. Quelle: dpa
Platz 7: WiesbadenRund um das Wiesbadener Kurhaus wird es teuer: Die Preise für ein Einfamilienhaus in der Landeshauptstadt haben ordentlich zugelegt. 3353 € müssen Immobilienjäger in diesem Jahr pro Quadratmeter zahlen – knapp 400 € mehr als noch 2007. Quelle: dapd
Platz 6: Frankfurt am MainWer ein Einfamilienhaus in der Bankenmetropole ergattern will, muss ein ordentliches Finanzpolster mitbringen. 3419 € muss ein Interessierter durchschnittlich pro Quadratmeter hinblättern. Vor fünf Jahren waren es lediglich 2834 €. Quelle: dpa
Platz 5: IngolstadtAuch ein Eigenheim in der Autostadt ist nicht billig. Der Wert eines Quadratmeters liegt derzeit bei 3518 €. Im vergangenen Jahr waren es noch 450 € weniger, 2007 gar 900 €. Quelle: dpa
Platz 4: RosenheimLiegt es an der bayrischen Lebensart? Der Landschaft? Den Menschen? Mit Rosenheim schafft es bereits die achte bayrische Stadt in die Top 20 der teuersten Preise für Einfamilienhäuser. Auch hier kostet ein Quadratmeter Haus 3518 €. Das sind mehr als 1500 € mehr als noch 2007. Quelle: PR
Platz 3: FreiburgMit einem Quadratmeterpreis von 3569 € holt sich Freiburg Bronze. Preise für Einfamilienhäuser in der Stadt liegen schon lange auf einem hohen Niveau. Auch vor fünf Jahren musste man bereits rund 3000 € für einen Quadratmeter bezahlen. Quelle: dpa
Platz 2: StuttgartVon wegen Sparsamkeit: Die Stuttgarter Einfamilienhäuser gehören zu den teuersten Deutschlands. 4108 € zahlt man bei den Schwaben für einen Quadratmeter. Quelle: dpa
Platz 1: MünchenAuch die teuerste aller Städte ist eine bayrische. Im zweiten Quartal 2012 kostete ein Quadratmeter Eigenheim in München 4888 €. Damit holt sich die Landeshauptstadt erneut den ersten Rang. Auch 2011 (4502 €) und 2007 (3735 €) hatte sie bereits weit vorne gelegen mit ihren Preisen. Quelle: dpa

Die Wohneigentumsbildung hat in Deutschland längst die Städte erobert. Über 70 Prozent der in den letzten vier Jahren neu oder gebraucht gekauften Eigenheime und Eigentumswohnungen wurden in den bundesdeutschen Ballungsgebieten erworben - mehr als je zuvor. Das hat die aktuelle Wohneigentumsstudie von TNS Infratest ergeben, die im Auftrag des Bundesbauministeriums und verschiedener Finanzierungsinstitute durchgeführt wurde.

Die spektakulärsten Wohnbauprojekte Deutschlands
Kronprinzengärten, BerlinGrandiose Blicke über die Dächer der Hauptstadt, nur wenige Meter vom Boulevard Unter den Linden entfernt: Bis 2014 entstehen in Berlin edle Apartments für das ganz große Geld. Der Quadratmeter wird in dieser Edelenklave bis zu 14.000 Euro kosten. www.kronprinzengaerten.de Quelle: Pressebild
Lux Mitte, BerlinWohnen zum Angeben mitten im Regierungsviertel ist bald möglich: Brandenburger Tor, Reichstag und Kanzleramt sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt. http://ziegert-immobilien.de/projekte/lux-mitte/ Quelle: Screenshot
Sophienterrassen, HamburgDer Ausblick auf die Außenalster wird unverbaubar sein, die Lage ist perfekt: Wer an die Sophienterrassen ziehen möchte, muss fünfstellige Summen für den Quadratmeter bezahlen; für warm angezogene Hanseaten kein Problem. Dafür bekommen sie zur Zugang zu einem eigenen Spa – designt von Karl Lagerfeld. www.sophienterrassen.de Quelle: Screenshot
The Seven, MünchenIm feinen Gärtnerplatzviertel steht bald Deutschland wohl teuerste Wohnung: 700 Quadratmeter in einem sanierten Heizkraftwerk für kolportierte 15 Millionen Euro. Ein Privatpark auf dem Gelände und ein Concierge rund um die Uhr dürften da ja wohl Standard sein. www.theseven-muenchen.de Quelle: © aiP Gärtnerplatz GmbH & Co.KG
Le Quartier Central, DüsseldorfAuf einem ehemaligen Güterbahnhof entsteht ein ganz neues Wohn-Viertel für die gehobenen Ansprüche. Von Industrie keine Spur mehr… www.heinrich-heine-gaerten.de Quelle: dpa
Heinrich-Heine-Gärten, DüsseldorfFranzösisch angehauchtes Flair für betuchte Düsseldorfer in den Stadtvillen und „Maisons“ – das alles rund um ein Park, der an den Pariser Jardin du Luxembourg erinnern soll. www.heinrich-heine-gaerten.de Quelle: Screenshot
Elbphilharmonie, HamburgAn der Spitze der Hafencity sollen eines Tages nicht nur Weltklasse-Orchester spielen, sondern auch die Upperclass stilvoll wohnen: In Hamburgs neuem Wahrzeichen entstehen ein paar wenige Penthouse-Wohnungen, sie werden Millionen kosten.www.elbphilharmonie-erleben.de Quelle: dpa

Befragt wurden 22.000 private Haushalte, die zwischen dem 1.1.2008 und dem 31.12.2011 Wohneigentum zur Selbstnutzung gekauft haben oder es bis Ende 2011 planten.

Nach Einschätzung von LBS Research zeigt die Konzentration auf die Ballungsräume, dass sowohl der Immobilienkauf wie auch der Mietwohnungsbau gerade auf den Anstieg der Wohnungsnachfrage reagiert. Während Mitte der 90er Jahre die Wohneigentumsbildung in Deutschland noch etwa zu gleichen Teilen auf die großen Verdichtungsräume und die übrigen Regionen (kleinere und mittlere Städte sowie ländliche Räume) verteilt war, so ist nach Auskunft der LBS-Experten seitdem ein ungebrochener Trend zu eigenen vier Wänden in den größeren Wirtschaftszentren festzustellen.

Wie LBS Research ergänzt, gilt diese Aussage keineswegs nur für Gebrauchtkäufe, sondern nahezu in identischer Weise auch für den Neubau. Dazu sagte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, am Freitag: "Die im ersten Halbjahr 2012 erneut gestiegenen Baugenehmigungen sind ein positives Signal für den Wohnungsmarkt. Der Aufwärtstrend beim Neubau ist zu begrüßen und dringend notwendig, um den bereits bestehenden Wohnraummangel in wachsenden Großstadtregionen in Deutschland nicht weiter zu verschärfen."

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%