Wohnen und Bauen Bau-Bündnis fordert Senkung der Grunderwerbssteuer

Exklusiv

Das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen von Bundesbauministerin Barbara Hendricks macht sich für eine Senkung der Grunderwerbsteuer stark. Eine Exklusivmeldung.

Bescheid über Grunderwerbsteuer und Geld Quelle: dpa

Das von Bundesbauministerin Barbara Hendricks initiierte Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen plädiert für eine deutliche Senkung der Grunderwerbsteuer. In ihren Empfehlungen, die das Bündnis an diesem Freitag vorlegen will und die der WirtschaftsWoche vorab vorliegen, kritisieren die Experten, dass die meisten Bundesländer immer wieder den Steuersatz angehoben haben.

Spitzenreiter sind Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Brandenburg und das Saarland mit 6,5 Prozent Taxe auf den Immobilienpreis. Nur Bayern und Sachsen begnügen sich noch mit 3,5 Prozent, dem Satz, der bis zur Föderalismusreform 2006 bundesweit galt. Eine der wichtigsten Empfehlungen der Bündnis-Arbeitsgruppe "Aktive Liegenschaftspolitik" lautet deshalb, die Grunderwerbsteuer wieder auf 3,5 Prozent zu beschränken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%