Wohnimmobilien Rheinland und Berlin top - Ruhrgebiet ganz schwach

Exklusiv

Das Rheinland und Berlin sind aus Sicht von Immobilienprofis die Regionen für Wohnimmobilien mit dem höchsten Potential.

Wo das Häuschen am teuersten ist
Platz 20: NürnbergWer sich im idyllischen Nürnberg niederlassen und ein Einfamilienhaus erwerben will, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Der Quadratmeterpreis lag 2012 bei 2844 €. 2007 waren die Käufer mit 2755 € noch ein ganzes Stück günstiger dabei – im nationalen Vergleich lag die mittelfränkische Stadt damals jedoch noch auf Platz 9. Quelle: empirica Kauf- und Mietpreis Ranking für das zweite Quartal 2012 Quelle: dpa
Platz 19: FürthIn Fürth tat nicht nur die Fußballmannschaft einen großen Sprung in die 1. Bundesliga. Auch die Kaufpreise für Eigentumswohnungen sind gehörig angestiegen. Zahlte man 2007 noch 2541€ für den Quadratmeter (Platz 20), sind es in diesem Jahr schon 2931. Quelle: dpa
Platz 18: HamburgNicht jeder wird sich in der Hansestadt mit einem Hausboot zufrieden geben – mag es auch noch so pittoresk erscheinen. Wer ein „richtiges“ Eigenheim erwerben will, zahlt 2012 2938 € für den Quadratmeter. Auch hier wäre es 2007 mit 2501 € (Platz 23) günstiger gewesen. Quelle: dpa
Platz 17: SchwabachUnd noch ein Städtchen aus Mittelfranken, dass es in die Top 20 geschafft hat. Für ein Eigentumswohnhaus zahlte der Käufer 2012 im Schnitt 3005 € pro Quadratmeter. Im nationalen Schnitt lag die Stadt 2007 sogar noch weiter vorn – da brachte der Kaufpreis von 2622 € noch den 16. Platz ein. Im letzten Jahr war es dann allerdings nur Platz 30 (2582€). Quelle: PR
Platz 16: AugsburgDie Fuggerei in Augsburg zählt zu den ältesten Sozialsiedlungen der Welt. Zu einem unschlagbaren Preis von 88 Cent Kaltmiete im Jahr können hier Bedürftige unterkommen. Wer sich in Augsburg hingegen ein eigenes Heim leisten will, muss dafür schon deutlich mehr Geld einplanen: Im Durchschnitt kostet ein Quadratmeter dort 3065 €. Quelle: dpa
Platz 15: Baden-BadenIn dem bekannten Kurort steigen die Preise für Einfamilienhäuser stetig. 2007 zahlten Käufer noch 2318 € pro Quadratmeter, im vergangenen Jahr waren es schon 2793 €. In diesem Jahr überschreitet der Quadratmeterpreis erstmals 3000 €. Mit 3073 € kommt Baden-Baden auf Platz 15 im Ranking. Quelle: dpa
Platz 14: ErlangenAuch in der kleinsten bayrischen Großstadt steigen die Kosten für ein Eigenheim. Trotzdem verliert Erlangen im Ranking an Boden. Schaffte es die Stadt 2007 mit Platz 10 noch knapp in die Top Ten, kommt sie mit 3129 € pro Quadratmeter in diesem Jahr nur auf den 14. Platz. Quelle: dpa

In einem Expertenpanel des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Bonn aus 224 Maklern und Immobilienexperten bescheinigten 94 Prozent der Befragten dem Rheinland mit den Städten Köln, Düsseldorf und Bonn eine weiter wachsende Attraktivität. Auch Berlin hat stark zugelegt und wird inzwischen von 93 Prozent als interessanter Markt angesehen. Vor einem Jahr lag der Wert bei 73 Prozent. Weiterhin sehr attraktiv sind für Wohnimmobilien Stuttgart (91%), Hamburg und München (je 90%). Frankfurt folgt mit Abstand (81%).

Katastrophal ist hingegen die Einschätzung für das Ruhrgebiet: Nur 21 Prozent der Befragten aus dem Wohnimmobilienbereich gehen dort von einem Attraktivitätsgewinn aus – vor einem Jahr waren es immerhin noch 43 Prozent. Auch die Experten für Gewerbeimmobilien schätzten die Marktlage im Ruhrgebiet mit 69 Prozent vergleichsweise schlecht ein.

Unterboten wird das Ruhrgebiet im Bereich der Gewerbeimmobilien allerdings noch von Stuttgart. Dort glauben nur 54 Prozent der Experten an einen weiteren Attraktivitätsgewinn. Nirgendwo sonst klaffe die Einschätzung aus den beiden Immobiliensegmenten stärker auseinander als in der baden-württembergischen Landeshauptstadt, sagt BBSR-Projektleiterin Eva Korinke: „Während die Wohnungsmarktregion Stuttgart im Lauf der letzten drei Halbjahre deutlich hinzugewonnen hat, büßt die Region aus Sicht der Gewerbeimmobilienexperten an Attraktivität ein.“ Am attraktivsten sind Gewerbeimmobilien in Hamburg (100%), vor dem Rhein-Main-Gebiet (95%), München (92%) und Berlin (90%).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%