WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zinsvergleich Wo Sie eine günstige Baufinanzierung finden

Seite 2/3

Der neue Effektivzins

Max Herbst, Inhaber der Frankfurter FMH Finanzberatung, hat ausgerechnet, wie sich dadurch der Effektivzins verändert. Angenommen, es soll eine Wohnung finanziert werden, und der Kreditbetrag liegt bei 100.000 Euro. „Bei 487 Euro Notarkosten und den Grundbuchkosten von 273 Euro liegt der Effektivzins dann nicht mehr bei 1,51, sondern bei 1,62 Prozent“, erklärt Herbst. Dabei hat der Finanzierungsexperte aufgrund der niedrigen Zinsen eine relativ hohe Tilgung von vier Prozent unterstellt. Vor allem bei geringeren Kreditsummen ergeben sich durch die neu einberechneten Kosten teilweise nennenswerte Unterschiede.

Der neue Effektivzins ist zusätzlich abhängig von Kredit- und Tilgungshöhe
KreditbetragNotarkosten
inkl. MwSt.
Grundbuch-
kosten
SollzinsTilgungEffektivzins
bisher
Effektivzins
ab 21.03.16
100.000 €487 €273 €1,50%1,00%1,51%1,60%
100.000 €487 €273 €1,50%4,00%1,51%1,62%
100.000 €487 €273 €1,50%8,00%1,51%1,65%
300.000 €1.133 €635 €1,50%1,00%1,51%1,58%
300.000 €1.133 €635 €1,50%4,00%1,51%1,59%
300.000 €1.133 €635 €1,50%8,00%1,51%1,62%
500.000 €1.669 €935 €1,50%1,00%1,51%1,57%
500.000 €1.669 €935 €1,50%4,00%1,51%1,58%
500.000 €1.669 €935 €1,50%8,00%1,51%1,61%
Dabei wird unterstellt, dass der Zinssatz die gesamte Finanzierungsdauer gültig ist und dass bei den Notarkosten kein Notaranderkonto notwendig ist.
Quelle: FMH-Finanzberatung

Für WirtschaftsWoche Online hat die FMH Finanzberatung die günstigsten Baufinanzierungsdarlehen aus insgesamt rund 170 regionalen und überregionalen Angeboten herausgefiltert. Dabei wurden jeweils unterschiedliche Finanzierungs- und Tilgungsmodelle unterstellt. Angenommen, eine Familie hat ihre Eigentumswohnung verkauft und steckt das frei werdende Kapital in ein Eigenheim für 300.000 Euro. Finanzieren muss sie so nur 60 Prozent, also 180.000 Euro. Bei gleichzeitiger Volltilgung nach 15 Jahren werden die neuen Hausherren mit niedrigen Bauzinsen belohnt. Die günstigsten bundesweiten Anbieter, die Deutsche Bank und die Allianz Leben, bieten die Finanzierung zu effektiven Zinsen von 1,54 Prozent. Achtung: vor in Kraft treten der neuen Richtlinie sind es nur 1,45 Prozent.

Noch etwas günstiger sind regionale Baufinanzierer. Bei der Sparda-Bank Hessen bekommt die Familie ihr Darlehen bereits zu einem Effektivzins von 1,37 Prozent, bei der Sparda-Bank in Hamburg werden 1,48 Prozent fällig. Eins zeigt der Test: wer einfach zur Hausbank geht, ohne vorher verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen, der zahlt möglicherweise drauf. Beim teuersten aller verglichenen Angebote fallen effektiv immerhin fast drei Prozent Zinsen an.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%