Berlin Dr. Eckhard Bremer (Partner)

Dr. Eckhard Bremer, Hogan Lovells, Berlin Quelle: PR

Der Rechtsanwalt ist Partner im Berliner Büro von Hogan Lovells. Er berät Mandanten in allen Fragen des Marktordnungsrechts und öffentlichen Wirtschaftsrechts: Fusionskontrolle, kartellrechtliche Verhaltenskontrolle, Vertragsgestaltung, kartellamtliche Missbrauchsverfahren, Beihilfekontrollverfahren, Regulierungsverfahren bei der Bundesnetzagentur, den Landesmedienanstalten und anderen Regulierungsbehörden , Vergabeverfahren.

Er betreut zudem Mandanten bei vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren und in Gesetzgebungsverfahren. Bremer verfügt über besondere Erfahrung bei der Unterstützung neuer Wettbewerber bei Marktzugang und Marktöffnung. Vertretung des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) vor dem Bundeskartellamt in Sachen Google .

Er betreute unter anderem das Revisionsverfahren für die Axel Springer AG beim BVerwG gegen die Verweigerung der medienrechtlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung im Fusionsfall AS/ProSiebenSat1 durch die KEK, die Veolia Verkehr GmbH in einem Beschwerdeverfahren beim BGH in dem Zusammenschlussverfahren Deutsche Bahn AG/Uestra-Intelliance , Hans Wall im Fusionskontrollverfahren Wall/JCDeceaux , National Geographic Society in einem Beschwerdeverfahren beim BGH gegen die kartellamtliche Untersagung der Lizenzierung der deutschen Ausgabe des National Geographic Magazine an Gruner+Jahr, Connex Verkehr  in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren und Beihilfekontrollverfahren gegen die nichtwettbewerbliche Vergabe von Nahverkehrsverträgen, Axel Springer im Fusionskontrollverfahren und Ministererlaubnisverfahren Tagesspiegel/Berliner Zeitung sowie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Europ. Beihilfenrecht, Vergaberecht und Personenbeförderungsrecht in den Verhandlungen über die Vergabe des Verkehrsvertrags für die Jahre 2008-2020 mit dem Berliner Senat mit einem Volumen von rund drei Milliarden Euro.

Bremer studierte in Freiburg und Göttingen und an der Harvard University, Cambridge/Mass., USA (LL.M. 1987). Er ist seit 1989 Rechtsanwalt. Danach war er 1989 bis 1996 als Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, und Mitglied der Max-Planck-Forschungsgruppe „Law & Economics of International Telecommunications“ tätig. Er ist seit 2001 Partner bei Hogan Lovells.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%