WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Geschönte Kredite JPMorgan Chase muss erneut Millionenstrafe zahlen

Die Großbank JPMorgan Chase hat eingeräumt, jahrelang Tausende Hauskredite bewilligt zu haben, die den Absicherungsanforderungen nicht genügten. Dafür muss die Bank nun erneut Millionen berappen.

Ein Gebäude von JPMorgan Chase in New York. Die Bank büßt für geschönte Hauskredite. Quelle: dpa

Die US-Großbank JPMorgan Chase zahlt wegen geschönter Hauskredite abermals eine Millionensumme. Die im Rahmen eines Vergleichs festgelegte Summe betrage 614 Millionen Dollar, teilte das US-Justizministerium am Dienstag in Washington mit.

JP Morgan Chase habe eingeräumt, dass mehr als ein Jahrzehnt lang Tausende Kredite bewilligt worden seien, die den Anforderungen der staatlichen Absicherung nicht genügt hätten, teilte das Ministerium mit. Dem Staat seien "substanzielle Verluste" entstanden, als er habe einspringen müssen.

Die Bank erklärte, der Vergleich sei ein weiterer wichtiger Schritt des Unternehmens, den Fall der Hauskredite hinter sich zu lassen. Da für den Vergleich bereits Rücklagen gebildet worden seien, werde sich die Zahlung voraussichtlich nicht massiv auf die Finanzen auswirken. JP Morgan Chase hat bereits mehrfach Strafen wegen geschönter Hauskredite gezahlt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%