WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Neuer Ratgeber-Service exklusiv für Abonnenten WiWo Coach: Das sind unsere Steuer-Experten

Quelle: PR, Getty Images (3)

Absetzbar oder nicht? Viele verschenken bei der Steuer Geld. Unser Expertenteam beantwortet jetzt Ihre Steuerfragen. Wer die WiWo Steuer-Coaches und ihre Schwerpunkte sind.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bald ist es wieder soweit: Die jährliche Einkommensteuererklärung steht an. Greift die Abgabepflicht, dann muss die Steuererklärung des Vorjahres bis Ende Juli beim Finanzamt eintrudeln (dieses Jahr wegen eines Wochenendes erst bis zum 2. August). Nur wenn Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein unterstützen, bleibt mehr Zeit: für das Jahr 2020 bis Ende Februar 2022. 

Mit der jährlichen Pflichtaufgabe kommen viele Fragen auf: Welche Ausgaben gehören eigentlich rein? Muss auch das nebenberufliche Honorar versteuert werden? Dazu kommt: Die Veränderungen der Coronapandemie, mit viel Homeoffice und wenig Büro-Präsenzarbeit, haben auch bei der Steuer einiges durcheinandergewirbelt. So bilden die Kosten für die Fahrten zur Arbeit normalerweise einen meist wichtigen Abzugsposten, drücken als berufliche Ausgaben also die zu zahlende Steuer. Doch wer im Homeoffice arbeitet, hat keine Fahrtkosten. Womöglich können dafür aber die Kosten des heimischen Arbeitszimmers bei der Steuer berücksichtigt werden oder es kommt wenigstens die neu eingeführte Homeoffice-Pauschale von fünf Euro pro Arbeitstag infrage.

Der Blick auf die jährliche Steuererklärung sollte eines nicht verdecken: Das Thema Steuer ist viel mehr als nur die Einkommensteuererklärung. Wir kennen zum Beispiel auch die Erbschaft- und Schenkungsteuer, die Grunderwerbsteuer beim Immobilienkauf, ja, selbst die Mehrwertsteuer im Supermarkt. Wir alle zahlen Steuern, ständig. Und es wäre ärgerlich, aus Unwissenheit zu viel Steuern zu zahlen.

Unser neues Format WiWo Coach hilft Ihnen weiter. Ausgewählte Expertinnen und Experten beantworten exklusiv für Abonnentinnen und Abonnenten der WirtschaftsWoche Fragen (per Mail an coach@wiwo.de) zu den Themen Steuern, Altersvorsorge, Karriere und Immobilien.

Die Bandbreite der möglichen Fragestellungen ist groß. Und so decken auch unsere Expertinnen und Experten ein breites Spektrum ab. Dazu zählen in alphabetischer Reihenfolge:

  • Lucia Helena Bambynek, Leiterin der Steuerabteilung von EY in Bremen. Sie blickt auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung zurück und begleitet beispielsweise Familienthemen in der Beratung. Hier geht es ganz konkret um die Lösung bestehender Probleme.
  • Jan Brumbauer, Steuerberater bei Ecovis in Plauen und Falkenstein (Sachsen). Er berät vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk, Kapital- und Personengesellschaften. Neben der breiten Themenpalette eines Steuerberaters deckt er auch die Felder Nachfolge, Erbschaft und Schenkung ab.
  • Tobias Gerauer, Steuerberater, Diplom-Finanzwirt und Leiter der Rechtsabteilung bei der Lohnsteuerhilfe Bayern (Lohi). Die Lohi hat 300 Beratungsstellen im gesamten Bundesgebiet sowie rund 1200 Beschäftigte. Mit fast 700.000 Mitgliedern zählt sie zu den größten Lohnsteuerhilfevereinen in Deutschland. Gerauer ist vor allem auf die steuerlichen Probleme von Angestellten spezialisiert, die bei großen Steuerberatungsgesellschaften oft weniger im Fokus stehen.
  • Vicky Johrden, Referatsleiterin Steuerrecht beim Deutschen Steuerberaterverband. Die Steuerberaterin und Diplom-Handelslehrerin vertritt die Interessen des Berufsstandes bei Änderungen im Steuerrecht. Sie ist also die optimale Ansprechpartnerin, wenn es um aktuelle Änderungen und Steuerthemen mit politischer Brisanz geht.
  • Florian Kaiser, der Steuerberater und Partner bei Rödl & Partner ist auf Gestaltende Steuerberatung, Transaktionsberatung und internationales Steuerrecht spezialisiert. Er berät zum Beispiel häufig Immobilieninvestoren.
  • Daniel Schollenberger, Steuerexperte beim Informationsdienstleister Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland. Zu diesem gehört auch der Fachdienst Akademische Arbeitsgemeinschaft, bekannt etwa für Steuertipps und die Steuersoftware SteuerSparErklärung. Nebenberuflich arbeitet Schollenberger als Dozent zu Steuerthemen. Er war zuvor für die Finanzverwaltung und Steuerkanzleien tätig, kennt also die verschiedenen Perspektiven des Themas.
  • Susanne Thonemann-Micker, Fachanwältin für Steuerrecht und auf Privatkunden spezialisierte Partnerin bei der Beratung PwC. Neben mittelständischen Familienunternehmen berät sie zum Beispiel auch vermögende Privatpersonen. In ihrer täglichen Arbeit, etwa der Beratung zur Nachfolgeplanung oder zu Stiftungen, geht es dabei oft um Schnittstellen zum Erbschaftsteuerrecht und Erbrecht.

Je nach Frage finden wir in unserem Expertenkreis sicherlich die richtige Ansprechpartnerin oder den richtigen Ansprechpartner für Sie.

Wenn auch Sie eine Frage zu den Themenfeldern Karriere, Steuern, Altersvorsorge oder Immobilien haben, senden Sie uns diese gerne per Mail an coach@wiwo.de. Die Fragestellenden bleiben bei der Veröffentlichung und gegenüber den Antwortgebern anonym; Hintergrundinformationen, etwa zu Alter, Lebensumständen oder Grund der Frage, erleichtern unseren Experten aber eine möglichst konkrete Beantwortung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%