WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Steuern und Recht kompakt Ein Umzug für den Job spart Steuern

Seite 3/3

Lebensversicherung: Meldung ans Finanzamt vermeiden

WirtschaftsWoche: Wird eine Kapitallebensversicherung fällig und nicht an den Versicherungsnehmer ausgezahlt, bekommt das Finanzamt einen Hinweis. Warum ist das brisant?

Thorsten Rudnik (Versicherungsberater): Die Versicherer sind zu dieser Meldung verpflichtet. Sie kann ein Problem werden, wenn die Lebensversicherung für bestimmte Zwecke abgeschlossen wurde. Auszahlungen können steuerpflichtig sein, wenn die Police als gewerbliche Sicherheit oder zur Finanzierung von Immobilienkrediten eingesetzt wird. Die Auszahlung kann ebenfalls unter die Schenkungsteuer fallen. Unverheiratete oder Geschäftspartner haben aber nur 20 000 Euro Freibetrag. Was darüber hinaus ausgezahlt wird, muss versteuert werden. Wird das nicht von Anfang an beachtet, bleibt zu wenig Geld für die gewollte Absicherung.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Wie vermeidet man Steuern?

Unverheiratete oder Geschäftspartner sollten ihren Risikoschutz über Kreuz abschließen. Einer ist die versicherte Person, der andere ist Versicherungsnehmer, Bezugsberechtigter und Beitragszahler zugleich und bekommt das Geld im Todesfall des anderen oder bei Fälligkeit ohne Steuerabzug.

Lassen sich Policen nachträglich ändern?

Ja. Der Wechsel des Bezugsberechtigten – und bei einer Risikolebensversicherung des Versicherungsnehmers – ist unproblematisch.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%