WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Steuersoftware im Test Smarte Helfer für die Steuererklärung per Klick

Seite 3/4

Bild Steuer, Taxman, Smartsteuer

Bild Steuer: Mut zum Minimalismus

In simplen Fällen reicht statt der SteuerSparErklärung eine Billigversion desselben Herstellers (Akademische Arbeitsgemeinschaft). Diese wird als Bild Steuer, SteuerEasy oder unter dem Label der Kaffeerösterei Tchibo vermarktet. Die Optik bei Bild Steuer ist grau-rot gehalten, alles wirkt minimalistisch, aber aufgeräumt.

Extras gibt es kaum – gerade mal acht Musterbriefe, etwa für eine Verlängerung der Abgabefrist, stehen bereit. Die Kernfunktionen sind aber enthalten – etwa ein Interviewmodus, der wichtige Themen abfragt. Die Übernahme von Vorjahresdaten klappt aber nur aus der Billigversion selbst, nicht aus der SteuerSparErklärung oder Konkurrenzprogrammen.

Preis: ab 10,49 Euro

Fazit: Die billig wirkende Optik täuscht: Das Programm taugt. Tax bietet aber mehr Komfort und ist noch günstiger.

Taxman: In sehr guten Händen

Nutzer von Taxman bekommen das Gefühl vermittelt, an ihrer Seite einen besonders kompetenten Unterstützer zu haben. Der kennt sich aus, prahlt aber nicht damit. Tatsächlich hat die Software von Haufe-Lexware viele Tipps und gute Unterstützung parat. Die zahlreichen Videos werden Nutzern nicht aufgezwungen. Die Optik ist noch klarer und übersichtlicher geworden.

Wer muss eine Einkommensteuererklärung machen?

Manche Hinweise sind so aber etwas versteckt und erst nach einem Klick sichtbar. Viele Extras, wie die Verwaltung digitalisierter Belege, sind wie bei der Konkurrenz enthalten. Die Übernahme von Vorjahresdaten ist aber nur aus Taxman selbst möglich, nicht aus Konkurrenzprodukten.

Preis: ab 19,75 Euro

Fazit: Kleine Schwächen, etwa bei der Möglichkeit, Vorjahresdaten zu übernehmen. Sonst überzeugend und umfassend.

Smartsteuer: Optik steht im Vordergrund

Smartsteuer kann per Internet genutzt werden, ohne separate Softwareinstallation. Klares Plus: Die Optik ist aufgeräumter und gefälliger als bei vielen anderen Angeboten. Im Vergleich zum ebenfalls browserbasierten Lohnsteuer Kompakt bekommen Nutzer oft etwas mehr Hinweise und Tipps – bei Smartsteuer ist mit Haufe-Lexware ein etablierter Anbieter von Steuersoftware im Boot.

Smartsteuer: Optik trübt Verständlichkeit

Doch Bedienung und Verständlichkeit leiden teilweise unter der Optik (siehe oben). Häufig sind auch zu viele Klicks beim gleichen Steuerthema nötig, da dieses auf einzelne Seiten verteilt ist. Schwach: Die Übernahme von Vorjahresdaten aus anderen Programmen ist nicht möglich.

Preis: 10,89 Euro pro Abgabe

Fazit: Sieht hübsch aus, zeigt im Praxistest aber Schwächen. Die Bedienungsfreundlichkeit muss noch besser werden.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%