WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Widerrufsjoker für Autokredite So machen Sie den Dieselkauf rückgängig

Seite 3/3

Der Weg zum erfolgreichen Widerruf

Im ersten Schritt müssen Kredit- und Kaufvertrag geprüft werden, insbesondere die Passagen zur Widerrufsbelehrung. Da es in letzteren eine Vielzahl verschiedener Formulierungen gibt, die Fehler enthalten und somit einen „Widerrufsjoker“ begründen, sollte diese Prüfung ein Fachmann vornehmen. Die spezialisierten Anwaltskanzleien bieten eine Erstberatung mit Vertragsprüfung oft sogar kostenlos an, da sie sich neue lukrative Mandate davon versprechen.

Wer sicher gehen will, dass ihm nicht aus Kanzleiinteressen ein eher aussichtsloses Verfahren eingeredet wird, kann auch zur Verbraucherschutzzentrale gehen. Die Verbraucherzentrale Hamburg etwa, die das Thema Kreditwiderruf schon bei den Immobiliendarlehen intensiv begleitete, übernimmt die Prüfung der Verträge für einen Kostenpauschale von 100 Euro. Das lohnt sich oftmals. „Nur die Widerrufsbelehrung zu prüfen, greift zu kurz“, erklärt Verbraucherschützerin Schmitz. „Gerade die Verträge von Volkswagen sind auch an anderen Vertragsstellen widersprüchlich, was die Folgen eines Widerrufs angeht, und daher anfechtbar.“ 

Ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft und damit auch der späte Widerruf möglich, sollte ein Fachanwalt eingeschaltet und die Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung geklärt werden. „Üblicherweise übernimmt die Rechtschutzversicherung die Kosten. Entscheidend dafür ist der Zeitpunkt der Zurückweisung des Widerrufs durch die Bank. Erst danach darf der Anwalt auf Kosten der Rechtschutzversicherung tätig werden“, sagt Anwalt Stachowiak. Anwalt Caba ergänzt: „In der Regel lohnt sich ein Kreditwiderruf nur mit einer Rechtschutzversicherung, einem Prozessfinanzierer oder bei wirtschaftlich besonders günstigen Fallkonstellationen, etwa bei einem hochpreisigen Fahrzeug mit einer noch langen Restlaufleistung."

Ist die Kostenübernahme gesichert und die anwaltliche Beratung erfolgt, muss der Kreditnehmer im zweiten Schritt persönlich und schriftlich den Darlehensvertrag widerrufen. Anwälte und Verbraucherschützer stellen dafür auch Musterbriefe zur Verfügung.

In der Regel wird die Bank ablehnend reagieren. Üblicherweise behaupten die Banken in Standardablehnungen, ihre Widerrufsbelehrung sei korrekt, ein Widerruf daher nicht möglich.

In Schritt drei beginnt dann die eigentliche Arbeit des Anwalts, der den Widerruf im Streitfall auch vor Gericht durchsetzen muss. „In den vielen Fällen kommt es nach der ersten Instanz zu einem Vergleich, der entweder einen Rabatt durch den Hersteller oder Autohändler oder eine Rücknahme des Altfahrzeugs gegen Kaufpreisrückzahlung vorsieht. „Zum Beispiel hat ein Mandant seinen alten VW Caddy gegen einen neuen getauscht, auf den der Händler 7000 Euro Nachlass gab. Unser Mandant fand, das sei ein gutes Geschäft.“

Ohne Vergleich muss das Gericht ein Urteil fällen. Bisher haben obere oder höchstrichterliche Instanzen jedoch noch nicht über die Widerrufsverfahren von Autokäufern entschieden – anders als beim Widerrufsjoker für Immobilienkredite, zu dem es mittlerweile schon viele Grundsatzurteile gibt. „VW hat offenbar große Angst vor Urteilen von Oberlandesgerichten oder gar dem Bundesgerichtshof“, mutmaßt Caba.

"Ewige Widerrufsfrist"

Anders als beim bekannten Widerrufsjoker bei Immobilienfinanzierungen muss der Widerruf eines Autokredits nicht bis zu einem gewissen Stichtag erfolgen. „Ich gehe davon aus, dass der Dieselskandal die Gerichte noch einige Zeit, das heißt mehrere Jahre, beschäftigen wird“, schätzt Anwalt Caba. „Das Widerrufsrecht für den Kreditvertrag steht den Kunden dabei – anders als Ansprüche gegen Händler und Hersteller – zeitlich unbefristet zur Verfügung soweit die Widerrufinformation oder Pflichtangaben im Vertrag fehlerhaft sind. Derzeit ist nicht absehbar, dass der Gesetzgeber daran zeitnah etwas ändern wird, wie bei der zeitlichen Befristung des Widerrufsrechts für Immobiliendarlehen.“

Für ältere Verträge, die bis 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, ist das Widerrufsrecht ohnehin spätestens am 27. Juni 2015 erloschen. Ein Widerruf von Autokrediten, die nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, hingegen unbefristet möglich. Allerdings nimmt der Wertverlust des Autos stetig zu, je länger sich Verbraucher Zeit lassen. Achtung: Bei Widerruf von Verträgen aus der Zeit vom 11. Juni 2010 bis zum 13. Juni 2014 ist wie geschildert weiterhin auch eine Nutzungsentschädigung vom Käufer zu leisten.

Für die Autokäufer hat ein außergerichtlicher Vergleich trotzdem meist Vorteile: Faire Angebote, verkürzte Verfahren, schneller das Geld bekommen – das alles spricht für einen Vergleich. Bis es soweit ist, dauert es allerdings: Ist der Widerruf erst einmal erfolgt, müssen die Autobesitzer davon ausgehen, dass es bis zum Vergleich oder bis zum Gerichtsurteil zwischen sechs und zwölf Monate dauern kann. In dieser Zeit müssen Sie aber nicht auf ihr Fahrzeug verzichten. „Wir raten unseren Mandanten, ihr Auto bis zur Entscheidung im Widerrufsstreit ganz normal weiter zu benutzen“, beruhigt Anwalt Stachowiak.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%