Die neue WiWo App Jetzt kostenlos testen
Download Download

WiWo-Top-Kanzleien Die besten Anwälte für Kartellrecht

MAN hat sich als Kronzeuge hohe Strafe erspart. Quelle: imago images

Behörden prüfen Kartellfragen genau, Geschädigte klagen und fordern - etwa vom Lkw-Preiskartell - hohe Entschädigungen. Unser Ranking nennt die Top-Kanzleien für Kartellrecht und Anwälte, die Unternehmen gut beraten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Thorsten Mäger hat dem Lkw-Hersteller MAN sehr viel Geld erspart. Der Kartellrechtler der Kanzlei Hengeler schätzte die Lage im richtigen Moment richtig ein und stellte einen Kronzeugenantrag bei der EU-Kommission. In deren Verfahren wegen wettbewerbswidriger Absprachen unter Lkw-Herstellern ging MAN deshalb als einziges beteiligtes Unternehmen straffrei aus. Volvo/Renault, Daimler, Iveco und DAF mussten dagegen insgesamt fast drei Milliarden Euro zahlen, weil sie über 14 Jahre ein Preiskartell gebildet hatten.

Unabhängig von der Strafe kann die Affäre für MAN trotzdem noch teuer werden. Kunden in ganz Europa reichen derzeit Klagen gegen die Lasterbauer ein, ihre Anwälte rechnen mit einem Gesamtschaden von bis zu 100 Milliarden Euro. Dass die Summen bei Kundenklagen exorbitant höher ausfallen als die Geldbußen, ist mittlerweile üblich, sagt Daniela Seeliger, Kartellrechtlerin bei Linklaters. Vor allem einige Gesetzesänderungen im vergangenen Jahr haben die Position Geschädigter deutlich verbessert.

Seeliger und Mäger gehören zu den 37 Anwälten von 25 Kanzleien, die es in die Rangliste der WirtschaftsWoche-Top-Kanzleien geschafft haben. Für das Ranking hat das Handelsblatt Research Institute (HRI) insgesamt 414 Kartellrechtsanwälte nach den besten Anbietern befragt. Sich selbst durften die Anwälte nicht bewerten.

Wiwo-Top-Kanzlei 2018: Die besten Kartellrechtsanwälte.

Aus der so entstandenen Liste von 99 Juristen wählte eine Jury die renommiertesten aus. Zur Jury gehören die drei Unternehmens-Chefjuristen Mathias Traub von Robert Bosch, Christoph Klahold von Thyssenkrupp und Hildegard Bison von BP Europa, außerdem Achim Schunder, Leiter Zeitschriften des Fachverlags C. H. Beck.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Kartellrechtler sind gefragt. Angestellte Anwälte nehmen 250 bis 500 Euro Honorar pro Stunde, Partner 400 bis 700 Euro. Der Beratungsbedarf steigt allein deshalb, weil Behörden deutlich kritischer geworden sind. Gerade bei großen Unternehmensübernahmen sind Kartellfragen zu einem ebenso langwierigen wie schwer einschätzbaren Risikofaktor geworden. Der Abschluss des Kaufs des US-Saatgutherstellers Monsanto durch Bayer zieht sich deswegen deutlich länger hin als ursprünglich erwartet. Auf Druck der Behörden muss Bayer zudem erhebliche Geschäftsteile verkaufen.

    Gegen Absprachen gehen die Wettbewerbshüter heute härter vor. Anschließende Zivilklagen sind für spezialisierte Kanzleien auch in Europa ein zunehmend attraktives Geschäftsmodell. So hat etwa die US-Kanzlei Hausfeld in Berlin und Düsseldorf Standorte eröffnet, um auch hier nach US-Vorbild Klagen für Geschädigte auf den Weg zu bringen.

    Wie brenzlig das Thema für Unternehmen ist, zeigt der Fall des Drogeriekönigs Dirk Roßmann. Dem hatte das Kartellamt eine Buße von rund fünf Millionen Euro aufgebrummt, weil er mit Melitta, Rewe, Edeka, Metro und Kaufland Kaffeepreise abgesprochen haben sollte. Als Rossmann dagegen klagte, kam es viel dicker. Die Düsseldorfer Richter erhöhten die Buße deutlich auf 30 Millionen Euro. Der theoretische Rahmen für Strafen ist noch deutlich höher. Kartellbußen, so sieht es das Gesetz vor, können bis zu zehn Prozent des weltweiten Konzernumsatzes betragen.

    WiWo-Top-Kanzleien: Die besten Fachanwälte für Kartellrecht

    KanzleiName
    Baker & McKenzieChristian Horstkotte
    BuntscheckMartin Buntscheck
    BuntscheckAndreas Boos (ab April 2018 bei Buntscheck, davor Milbank Tweed Hadley & McCloy)
    Chatham PartnersChristos Paraschiakos
    Cleary GottliebMichael Mayr
    Cleary GottliebDirk Schroeder
    Clifford ChanceMarc Besen
    CMS Hasche SigleMichael Bauer
    CMS Hasche SigleHarald Kahlenberg
    CommeoJörg-Martin Schultze
    DentonsJörg Karenfort
    FieldfisherSascha Dethof
    Freshfields, Bruckhaus, DeringerMartin Klusmann
    Freshfields, Bruckhaus, DeringerPeter Niggemann
    Glade Michel WirtzChristian Karbaum
    Gleiss LutzWolfgang Bosch
    Gleiss LutzIngo Brinker
    Gleiss LutzPetra Linsmeier
    Gleiss LutzUlrich Soltész
    Gleiss LutzChristian Steinle
    Haver MailänderVolker Soyez
    Hengeler MuellerThorsten Mäger
    Herbert Smith FreehillsMichael Dietrich
    Hogan LovellsChristoph Wünschmann
    Jones DayJohannes Zöttl
    Latham & WatkinsSven Völcker
    Latham & WatkinsGeorg Weidenbach
    LinklatersDaniela Seeliger
    Noerr Alexander Birnstiel
    Noerr Karsten Metzlaff
    Norton Rose FulbrightMaxim Kleine
    Norton Rose FulbrightTim Schaper
    OppenhoffDaniel Dohrn
    OppenländerAlbrecht Bach
    OppenländerAndreas Hahn
    Osborne ClarkeSebastian Hack
    SZA Schilling Zutt & AnschützHans-Joachim Hellmann
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%