WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Altersvorsorge Schwere Mängel bei Riester-Rückbuchungen

Die Stiftung Warentest hat schwere Mängel bei der Rückbuchung von Riester-Zulagen festgestellt. Demnach hält die zuständige Behörde ZfA die zulässige Frist von vier Jahren nicht ein. Der Sparer ist machtlos.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Riester-Irrtümer
Finanzamtschild Quelle: dpa
Stift auf einer Steuererklärung Quelle: dpa
Ein Sparstrumpf Quelle: dpa
Mann zeigt das Innere seiner Hosentaschen Quelle: dpa
Eltern spielen mit ihrem Sohn Quelle: dpa
Vater und Sohn sitzen an einem Fluss Quelle: dpa
Besucher beim Kongress Altervorsorge 2011 Quelle: dpa

Wie die Zeitschrift „Finanztest“ berichtet, verstößt die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) bei der Rückbuchung von bereits gezahlten Riester-Zuschüssen gegen geltendes Recht. Zulagen können zurückgeholt werden, wenn der Riester-Sparer sie zu Unrecht erhalten hat – aber nur innerhalb von vier Jahren. An diese Frist hält sich die ZfA aber nicht, wie laut "Finanztest" aus internen Unterlagen des Bundesfinanzministeriums (BMF) hervorgeht.

Der Staat soll sich im vergangenen Jahr rund 700 Millionen Euro an Förderung von den Sparern zurückgeholt haben. Für das Beitragsjahr 2005 habe die ZfA in über 84.000 Fällen die Zulagen erst nach Ablauf der Frist neu berechnet und teilweise zurückgefordert, heißt es. Die Rückbuchung erfolge ohne Vorwarnung und Begründung.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Der Sparer steht also im Dunkeln. Er hat zwar die Möglichkeit, sich zu beschweren, dies sei aber kompliziert und extrem langwierig, kritisiert die „Stiftung Warentest“. "Die Bearbeitungsdauer für einen entsprechenden Festsetzungsantrag liegt bei weit über einem Jahr", zitiert sie aus dem Vermerk des Finanzministeriums. In dieser Zeit bleibe der Sparer nicht nur im Ungewissen, sondern verliere auch einen Teil seiner Rendite.

WiWo sieben
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%