WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
EC-Karten

Vorsicht, neue Geschäftsbedingungen bei den Banken

Anke Henrich
Anke Henrich Freie Autorin, Mittelstands-Expertin

Auspacken, lochen, abheften - das sollten Sie derzeit nicht mit Ihrer Bankenpost machen. Im Kleingedruckten der vielen Seiten gibt es durchaus Neuigkeiten - zum Beispiel für den Verlust der EC-Karte, warnt WirtschaftsWoche-Redakteuerin Anke Henrich.

Eine EC-Karte der Postbank Quelle: dpa

Ende Oktober sollen auf Betreiben der Europäischen Union die Zahlungsbedigungen im Euro-Raum vereinheitlicht werden, so will es eine entsprechende Richtlinie. Die Geldinstitute müssen ihre Kunden darüber informieren.

Die wichtigsten Punkte:

Für EC- Karten gelten im Verlustfall neue Haftungsregeln. Wenn mit einer geklauten oder verlorenen Karte nach dem Verlust noch Geld abgebucht wird, muss der geschädigte Kunde künftig bis zu 150 Euro Verlust selber tragen - vorausgesetzt, er hat seine Bank pflichtschuldig sofort über den Verlust informiert. Wenn nach der Meldung noch Geld von seinem Konto abgehoben wird, haftet nur noch die Bank.  Bislang haftete die Bank ohne diese Beschränkung. Einige Anbieter  wollen auf die Selbstbeteiligung verzichten - das steht dann in Ihrer Benachrichtigung.

Wer aber seine Geheimnummer auf der Karte notiert oder sie sonstwie gut erkennbar für einen Taschendieb aufbewahrt, der muss den vollen Schaden alleine tragen. Eigene Blödheit, so zu sagen.

Auf jeden Fall empfiehlt es sich, die zentrale Telefonnummer für eine EC-Karten-Sperrung im Handy zu speichern: Tel. 116 116 (ohne Vorwahl).

Falsche Überweisung

Vorsicht auch bei Überweisungen: Wer einen Zahlendreher fabriziert, ist selber schuld, wenn das Geld an den Falschen geht. Die Banken hatten bislang die Auflage, den Empfängernamen und die Kontonummer abzugleichen - diese Pflicht entfällt. Sie muss dem Kunden auch nicht mehr helfen, dass irrtümlich überwiese Geld zurückzufordern.

Zudem sind Überweisungsaufträge ab jetzt unwiderruflich. Was weg ist, ist weg.

Im Gegenzug soll der Überweisungsverkehr innerhalb der EU  sehr viel schneller werden, ab jetzt binnen vier Werktagen. Und endlich lassen sich Lastschriften auch innerhalb der EU ausführen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%