Kfz-Versicherung Wann die Wechselrallye bei der Autoversicherung lohnt

Autoversicherer locken Neukunden derzeit mit niedrigen Prämien. Das Sparpotenzial für Versicherte ist enorm und auch die Leistungen verbessern sich. Wie Autofahrer günstige Policen mit passenden Leistungen finden.

So sparen Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung
Fahrzeugtyp entscheidendSportwagen versus Familienwagen: Bei einem BMW ist Diebstahlrate deutlich höher als bei einem Familienvan. Ein VW-Golf ist häufiger in Unfälle verwickelt als ein Fiat Panda. Fahrzeugtyp und Klasse sind entscheidend, wenn es um die Beitragshöhe in der KfZ-Versicherung geht. Quelle: Die Tipps wurden zusammengestellt von der Versicherungsmanager-App Knip. Quelle: obs
Günstiger auf dem LandIn Großstädten wie Berlin ist sowohl das Diebstahlrisiko als auch die Unfallgefahr größer, was sich im Versicherungsbeitrag bemerkbar macht. Wer sein Auto hingegen in einer ländlichen Gegend anmeldet, verringert das Risiko und kann somit auch Geld sparen. Quelle: dpa
Geringere Beiträge für FamilienAuch der Familienstand des Autobesitzers hat Einfluss auf den Versicherungsbeitrag. Bei verheirateten Paaren mit Kindern geht man eher von einem vorsichtigen Fahrstil und somit einem geringen Unfallrisiko aus – dementsprechend sind auch die Beiträge geringer. Quelle: dpa
Zweitwagenregelung nutzenAber auch Fahranfänger können sparen: einfach von der Zweitwagenregelung Gebrauch machen und das Fahrzeug zum Beispiel bei den Eltern mitversichern. Schon wird der Anfänger nicht mehr als solcher eingestuft. Quelle: CMS
Marderschäden versichernKaputte Schläuche durch Marderbisse sind häufig durch die Versicherung abgedeckt. Folgeschäden jedoch nicht. Weil Schäden aber manchmal eine Weile unentdeckt bleiben, sollten auch die Folgeschäden mitversichert werden. Quelle: obs
Nutztiere einschließen„Haarwild“, das sind Wildschweine, Rehe und Hasen. Unfälle mit genau diesen sind meist abgedeckt. Vögel und Nutztiere, wie zum Beispiel Kühe oder Schafe gehören nicht dazu, sollten aber bestenfalls eingeschlossen werden. Quelle: dpa
Werkstattbindung prüfenMit einer Werkstattbindung wird der Versicherungsbeitrag geringer. Insgesamt können die Kosten dann aber steigen, weil Vertragswerkstätten teurer sind. Quelle: dapd
Jährlich zahlenVersicherungsnehmer sollten ihre Beiträge jährlich statt monatlich zahlen – das ist günstiger. Quelle: dpa
Hagelschaden meist inbegriffenSchäden durch Sturm, Hagel, herabfallende Äste oder Vandalismus sind meist in der Teilkaskoversicherung inbegriffen. Wohnt man allerdings in risikoreichen Gebieten, die zum Beispiel häufig von Überschwemmungen betroffen sind, sollten diese zusätzlich versichert werden. Quelle: dpa
Bei kleinen Schäden gegenrechnenPro schadenfreiem Jahr sinkt der Beitrag für die Versicherung. Bei Unfällen steigen hingegen die Beitragssummen. Bei kleinen Sachschäden sollte man auf jeden Fall gegenrechnen und die Summe selbst zahlen. Dann wird die Versicherung im nächsten Jahr nicht teurer. Quelle: dpa-tmn

Wenn sich die Blätter färben, beginnt bei den Kfz-Versicherern die heiße Jahreszeit. Noch bis Ende November können die meisten Versicherten ihre Verträge kündigen, um im neuen Jahr in einen günstigeren oder leistungsstärkeren Tarif zu wechseln. Mit Blick auf das Neugeschäft legen sich die Gesellschaften ins Zeug. „Bis zu 250 Euro sparen“, verspricht etwa der Direktanbieter Direct Line. „Willkommen beim besten Kfz-Versicherer“, prahlt die Huk Coburg. „Das Beste, was Ihrem Auto passieren kann“, wirbt CosmosDirekt.

Wie sich der Wechsel für die Autofahrer lohnen kann , zeigt eine Auswertung des Analysehauses Nafi. Der Betreiber der detailliertesten Tarif-Datenbank ermittelte Durchschnittsprämien auf Basis von mehr als 300 Tarifen und rund 75.000 Kundenprofilen. „Im Vergleich zur Wechselsaison des vergangenen Jahres sinken die Prämienniveaus“, sagt Nafi-Geschäftsführerin Ivana Höltring.

Das Tarifniveau in der Haftpflicht sinkt zum Vorjahr um 1,7 Prozent, Haftpflicht-Teilkasko-Tarife vergünstigen sich um 3,1 Prozent und die Kombination Haftpflicht-Vollkasko sogar um 3,6 Prozent.

Wie dieser Trend bei den Kunden ankommt, zeigt die Untersuchung der tatsächlich verkauften Policen. Im Jahresendgeschäft der ersten drei Oktoberwochen vergünstigten sich die Prämien der von den Kunden gezeichneten Vollkasko-Haftpflichtpolicen um rund 3,2 Prozent. Bei Teilkasko-Haftpflicht-Verträgen lagen die Abschläge bei knapp vier Prozent. „Die Preise gehen tendenziell nach unten, unabhängig vom Vertriebsweg und Leistungsumfang der Tarife“, erklärt Höltring.

Städte mit den größten Preisunterschieden bei der Kfz-Versicherung

Versicherte, die jetzt die Wechselrally nutzen, fahren günstiger als Autobesitzer, die unterjährig, etwa bei einem Wechsel des Fahrzeugs abschließen. Denn bei Verträgen, die Autofahrer seit Anfang des Jahres bis Mitte Oktober abschlossen, stiegen die Haftpflicht- und Vollkasko-Prämien.

Die neuerliche Preisrally dürfte für die Branche ungelegen kommen. Schon vor einigen Jahren lieferten sich die Versicherer in der Kfz-Sparte einen Kampf um Marktanteile. Im Zuge sinkender Prämien mussten die Gesellschaften Verluste hinnehmen. Danach stiegen die Beiträge wieder. Neben dem Preiskampf unter Konkurrenten entwickelt sich der Vertrieb über Vergleichsportale zunehmend zu einem Ärgernis für die Versicherer.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%