WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Krötenwanderung

Ist Ihre Riester-Rente in Gefahr?

Seite 2/2

Gehaltsveränderungen, Geburt eines Kindes und ein Umzug in eine andere Stadt müssen postwendend gemeldet werden.Sind die Kinder groß und das staatliche Kindergeld entfällt, muss auch das gemeldet werden, weil dann auch bei der Riesterrente das Kind ersatzlos gestrichen wird.Die Riester-Rente samt Zulagen bekommt nur, wer sie sich zu seinem Rentenbeginn auszahlen lässt. Wer das Geld eher braucht, muss alle Zulagen zurückerstatten. Das gilt auch für Rentner, die ins Ausland ziehen.

Wem jetzt mulmig wird, sei ein so genannter Festsetzungsantrag empfohlen. Den Antrag stellt der Kunde bei seiner Versicherung und kann dann Unterlagen nachreichen. Das Versicherungsunternehmen ist verpflichtet, ihn zu unterstützen.

Mit Nachteilen

MERKE: Bei Riester reicht es nicht, einmal einen Antrag zu stellen und sich dann um nichts mehr zu kümmern. Der Staat spendiert Geld, aber dafür will er über den Anbieter der Rente – das Versicherungsunternehmen - stets aktuell wissen, wie es um die finanziellen Verhältnisse der Gesponserten bestellt ist. Riester macht Mühe.

Was zwar nichts mit den Zulagen zu tun hat, aber dennoch kaum einem Riester-Sparer bewusst ist: Die Rente daraus kann im Alter auf die staatliche Grundsicherung angerechnet werden.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%