WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Neue Pläne Riester-Rente soll besser werden

Die Unionsfraktion will die Riester-Rente verbessern. Ein 19-Punkte-Katalog, der kommende Woche vorgestellt wird, soll dafür den Weg ebnen.

Die großen Altersvorsorger
CDU-Politiker Norbert Blüm Quelle: AP
2001: Walter RiesterVon 1998 bis 2002 Bundesarbeitsminister im Kabinett unter Gerhard Schröder. Er erfand die staatlich geförderte und geforderte Privatvorsorge - die nach ihm benannte Riester-Rente. Quelle: AP
2007: Franz MünteferingVon 2005 bis 2007 war er Vizekanzler und Bundesarbeitsminister im ersten Kabinett unter Angela Merkel. Er setzte die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 durch. Quelle: AP
2009: Olaf ScholzNachdem Franz Müntefering das Kabinett vorzeitig verlassen hatte, übernahm Olaf Scholz das Amt von 2007 bis 2009. Als die große Koalition der Mut verließ, garantierte er den Deutschen per Gesetz: Auch wenn Löhne und Gehälter sinken - die Rente wird nicht gekürzt Quelle: dpa
2012: Ursula von der LeyenDie Amtsinhaberin will nach Jahren der Rentenaskese die Leistungen ausweiten. Quelle: dpa

Ein Maßnahmenkatalog mit 19 Punkten soll Verbesserungen für die Riester-Rente bringen. So siehen laut einem Bericht der "Rheinischen Post" die Pläne der Unionsfraktion aus.

Demnach soll der finanzpolitische Sprecher der Union, Klaus-Peter Flosbach, in der kommenden Woche einen das Papier für ein Altersvorsorgeverbesserungsgesetz vorlegen.

Vor allem Verbraucherschützer kritisieren seit Jahren, dass die derzeitigen Finanzprodukte für Sparer undurchsichtig, zu kompliziert und schlussendlich auch unrentabel seien.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Nun soll laut Bericht unter anderem Erleichterungen auf den Weg gebracht werden, damit Sparern ihre staatliche Riester-Zulage zum Beispiel zur Finanzierung einer eigenen Immobilie nutzen können.

Bislang ist das nur zu Beginn der Auszahlungsphase der Riester-Rente möglich.

Pfändungsschutz bei Privatinsolvenz

Werden die neuen Pläne umgesetzt, soll die Entnahme jederzeit möglich sein. „Gefördertes Altersvorsorgevermögen könnte somit jederzeit für die Bildung von selbstgenutztem Wohneigentum entnommen werden“, so der Wortlaut im Maßnahmenkatalog.

Ein weiterer Schritt: Erspartes aus der Riester-Rente soll künftig bei einer Privatinsolvenz geschützt sein. Bisher können sie bei einer Pfändung eingezogen werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%