WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Pilotprojekt der Huk-Coburg Die Autoversicherung, die Autos verkauft

Aus einem Möbelhaus in Düsseldorf hat der Kfz-Versicherer Huk-Coburg ein Autohaus gemacht und bietet dort Gebrauchtwagen feil. Das sendet ein Signal: Wenn Autokonzerne Versicherungen anbieten, verkaufen wir halt Autos.

In Düsseldorf hat die Huk-Coburg als erster Versicherer ein eigenes Autohaus eröffnet Quelle: dpa

Auf den ersten Blick fällt das Novum nicht als solches auf: Wer sich in das Industriegebiet im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld verirrt, findet dort seit kurzem ein neues Autohaus. Schick sieht es aus, doch zunächst nicht außergewöhnlich.

Die Verkaufshallen liegen in den untersten beiden Etagen eines großen, vierstöckigen Gebäudes mit flachem Dach. Durch eine breite Fensterfront fällt viel Tageslicht auf die rund 100 Autos, die zwischen weißen Säulen stehen. Kunden sind nicht zu sehen, dafür ein knappes Dutzend Mitarbeiter, teils in gläsernen Büros, teils auf der Verkaufsfläche

Einer von ihnen ist Jörg Rheinländer. Stolz zeigt er auf ein Auto hinten links in der Halle. Ein kleiner, weißer VW mit zwei silbernen Streifen, die über die Motorhaube laufen, spiegelt sich dort auf den blankpolierten, hellgrauen Fliesen. „Das ist einer von den beiden, die wir schon verkauft haben“, sagt er. Bemerkenswert ist daran vor allem eines: Rheinländer ist kein Autohändler. Er ist als Generalbevollmächtigter für die Versicherung von Autos zuständig und sein Arbeitgeber ist kein Hersteller, sondern ein Versicherer – die Huk-Coburg.

Das Unternehmen hat Mitte September in Düsseldorf sein eigenes Autohaus eröffnet: ein Novum. Der Wettbewerbsdruck in der Versicherungsbranche ist groß. Deshalb arbeiten viele Firmen bereits mit Autoherstellern zusammen, die den Kunden dann beim Kauf eines Neuwagens im Autohaus direkt ein Komplettpaket anbieten: In einer einzigen Monatsrate ist dann neben Finanzierung, Wartung und bestimmten Reparaturen auch die Versicherung enthalten.

So kooperieren BMW und Ford mit der Allianz, Renault arbeitet mit der Nürnberger-Tochter Garanta und dem Direktversicherer Direct Line und bei Daimler ist die HDI Versicherung an Bord. VW hat zusammen mit der Allianz sogar eine eigene Gesellscahft gegründet, die Volkswagen Versicherung, die auch für die Konzernmarken Audi, Seat und Skoda Policen anbietet.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%