WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Reiseschutz Richtig versichert in den Urlaub

Seite 2/6

Günstige Familientarife

Die zehn größten Touristenfallen
Angkor Wat Quelle: winni - Fotolia
Der schiefe Turm von Pisa Quelle: Amanda Perkins - Fotolia
Eiffelturm in Paris Quelle: dpa
Felsen von Gibraltar Quelle: Horváth Botond - Fotolia
Floating Market Quelle: REUTERS
Key West Quelle: Vulkanisator - Fotolia.com
Pyramiden von Gizeh Quelle: dpa

Außerdem raten die Experten von Finanztest zu Familientarifen. "Drei oder mehr Personen kommen mit einem Familientarif günstiger weg, als wenn jede Person einen Einzelvertrag abschließt", heißt es. Bei einigen Versicherern gelten auch Ehepaare als Familie, bei vielen greifen die Tarife erst, wenn Kinder im Spiel sind. Beim Testsieger Hanse Merkur beispielsweise gilt die Familienprämie laut Informationsblatt "nicht für zwei Erwachsene ohne Kinder". Das bestätigt auch Wagner von der Verbraucherzentrale. "Es kommt immer ganz auf den Versicherer an", sagt sie.

Besonders lohnenswert sei ein Jahresvertrag. Bis zu sechs Wochen im Jahr sind damit alle Familienmitglieder abgesichert - auch, wenn sie alleine unterwegs sind. Die sechs Wochen können auch auf mehrere Reisen verteilt werden. Das gilt allerdings auch für Einzeltarife. Wer länger als sechs Wochen am Stück verreist, dem ist mit den üblichen Reiserücktrittsversicherungen aber nicht geholfen. "Bei langen Reisen muss man sich auf jeden Fall bei der Versicherung erkundigen, welche Absicherungen es gibt", sagt Wagner. Des Weiteren ist es ratsam, seine Rücktrittsversicherung darauf abzuklopfen, ob es auch die Gebühren zurück gibt, wenn Angehörigen in Deutschland etwas zustößt. Bei den Versicherern, die Finanztest mit sehr gut und gut bewertet hat, sind solche Fälle abgesichert. Bei vielen anderen Assekuranzen sind Unglücksfälle in der Heimat kein Grund, eine Urlaubsreise vorzeitig abzubrechen. Wer es dennoch tut, bleibt auf den Kosten sitzen.

Finger weg von der Selbstbeteiligung

Allgemein raten die Experten, sich nicht auf Tarife mit Selbstbeteiligung einzulassen. "Kunden sind sich häufig nicht im Klaren darüber, dass sie bei Tarifen mit Selbstbeteiligung einen Eigenanteil an den Stornokosten zahlen müssen", heißt es bei Finanztest. Dieser Eigenanteil kann mitunter 20 Prozent der Stornogebühr betragen. Der geringste Eigenanteil beträgt 25 Euro. Auch Testsieger Hanse Merkur verlange in manchen Verträgen diese Selbstbeteiligung. Allerdings nur, wenn der Reisende eine ambulante medizinische Behandlung beansprucht. Bei einem Krankenhausaufenthalt entfällt der Eigenanteil.


Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%