WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Riester-Rente Zuwachs an Verträgen schrumpft 2012 weiter

Riestern, das war mal was beliebtes. Mittlerweile werden die Sparer, die diese Vorsorgeform wählen, immer weniger. Einzig der Wohn-Riester findet als Anlageform noch Abnehmer.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Riester-Irrtümer
Finanzamtschild Quelle: dpa
Stift auf einer Steuererklärung Quelle: dpa
Ein Sparstrumpf Quelle: dpa
Mann zeigt das Innere seiner Hosentaschen Quelle: dpa
Eltern spielen mit ihrem Sohn Quelle: dpa
Vater und Sohn sitzen an einem Fluss Quelle: dpa
Besucher beim Kongress Altervorsorge 2011 Quelle: dpa

Die Zeit hoher Zuwachsraten bei der Riester-Rente scheint vorbei: Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der staatlich geförderten Altersvorsorge-Verträge nur noch um 2,4 Prozent oder 370 000 zu - auf insgesamt knapp 15,7 Millionen. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Dienstag in Berlin mit. In den Jahren davor waren regelmäßig jeweils eine Million oder mehr Riester-Verträge neu abgeschlossen worden.

Kernpunkte der Riester-Förderung

Den stärksten Zugang verzeichneten erneut Sparverträge zum Kauf einer selbst genutzten Immobilie („Wohn-Riester“): Auf sie entfielen 229 000 oder gut 60 Prozent aller Neuabschlüsse. Der Anteil der ruhend gestellten Riester-Verträge - für die also keine Sparraten eingehen - lag den Angaben zufolge 2011 bei geschätzten 19,5 Prozent.

Ein Grund für das stark abflauende Interesse an der Riester-Rente dürfte die in der aktuellen Finanzmarktkrise zunehmende Skepsis gegenüber Angeboten kapitalgedeckter Altersvorsorge sein. Auch die wiederholt kritische Berichterstattung über hohe Kosten und geringe Erträge zeigt offensichtlich Wirkung.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%